Donna Leon Stille Wasser

Donna Leon
Stille Wasser

Ab Samstag auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste!

Commissario Brunetti braucht eine Pause, kann das Ermitteln aber nicht lassen.
Stille Wasser ist sein 26. Fall.

Schwächeanfall in der Questura. Brunetti landet im Ospedale Civile. Das Räderwerk des Alltags hat ihn zermürbt. Nachdem man ihn krankgeschrieben hat, will der Commissario in der Villa einer Verwandten von Paola zur Ruhe kommen. Doch zwischen Bienen und Blumen in der Lagune kommt Brunetti einem größeren Fall als je zuvor auf die Spur.

Leseprobe | Hörprobe | Venedigplan auf Google maps | eBook | Hörbuch, gelesen von Joachim Schönfeld

Veranstaltungen mit Donna Leon

Zum Buch
Christoph Niemann Souvenir

Christoph Niemann
Souvenir

Mit einem Vorwort von Philipp Keel und einem Nachwort von Christoph Niemann.

Ein hochwertig ausgestatteter Kunstband mit über 150 Tusche- und Bleistiftzeichnungen. Christoph Niemann zählt zu den gefragtesten Illustratoren und Künstlern weltweit. In Souvenir erzählt er mit seinen Bildern über das Unterwegssein, das Ankommen, das Eintauchen, über die Melancholie beim Reisen und das Abenteuer in der Fremde, über skurrile Begegnungen und faszinierende Beobachtungen. Meisterhafte, iko­nische Zeichnungen, die mit wenigen Strichen die Magie, das Licht und die Stimmung eines Ortes einzufangen vermögen.

Leseprobe

Auch als limitierte, nummerierte und signierte Vorzugsausgabe mit exklusivem Siebdruck Baker Beach, 2016, erhältlich.

Lesen Sie unbedingt das ungemein sympathische Interview mit Christoph Niemann in Das Magazin.

Zum Buch
Jean-Jacques Sempé, Für Bücherfreunde

Jean-Jacques Sempé,
Für Bücherfreunde

Ein Muss für jeden Bücherschrank:

Heute, wo immer weniger Menschen lesen, wird der Umgang mit Büchern gesellschaftlich zunehmend zum Kuriosum. Wie können Leute stundenlang einen Stoß Papier in den Händen halten? Noch dazu ohne Werbepause, in der man sich ein Getränk aus dem Kühlschrank holen kann?

Jetzt in schön gestalteter Neuausgabe wieder lieferbar: Sempé, Für Bücherfreunde – für alle, die Bücher lieben.

Zum Buch
J. Paul Henderson Letzter Bus nach Coffeeville

J. Paul Henderson
Letzter Bus nach Coffeeville

Drei in jeder Hinsicht ziemlich älteste Freunde reisen in einem klapprigen Tourbus der Beatles quer durch die USA bis nach Mississippi. Mit an Bord: Alzheimer, die grausame Krankheit des Vergessens. Nach und nach steigen noch andere Passagiere mit kunterbunten Lebensläufen zu, die verrückt genug sind, um es mit so einem heimtückischen Mitreisenden aufzunehmen. Ein Buch, bei dem man ebenso oft Tränen weint wie Tränen lacht und das man dabeihaben will, wenn’s im eigenen Leben mal nichts zu lachen gibt.

Leseprobe | eBook

Zum Taschenbuch
Ausstellung Christoph Niemann That's how!

Foto: © Gene Glover

Ausstellung
Christoph Niemann That's how!

Das Cartoonmuseum Basel würdigt den vielfach mit Preisen ausgezeichneten und impulsgebenden Künstler Christoph Niemann erstmals in der Schweiz mit einer Einzelausstellung mit über 120 Originalzeichnungen, Drucken, Fotobearbeitungen und Animationen. That’s How! noch bis 29.10.2017.

Während der Art Basel: Christoph Niemann turns it upside down!
Sven Behrisch, Redakteur (Das Magazin), unterhält sich mit Christoph Niemann und Philipp Keel (Verleger / Diogenes Verlag) über seine Strategien als Künstler, seinen Umgang mit Deadlines und den besten Umweg zur Idee. 15.6.2017, 19.00 Uhr, Literaturhaus Basel

Folgen Sie Christoph Niemann auf Instagram, Twitter und Facebook – oder besuchen Sie seine Website.

Zum Autor
Chris Kraus Das kalte Blut

Foto: © Maurice Haas

Chris Kraus
Das kalte Blut

Chris Kraus liest beim Internationalen Literaturfestival in Leukerbad (Schweiz) und ist weiterhin mit seinem monumentalen Roman Das kalte Blut auf Lesereise.

Sein Familienepos handelt vom Leben zweier deutschbaltischer Brüder, die zunächst im Nationalsozialismus, dann in der jungen Bundesrepublik Deutschland Karriere machen. Sie verbindet bis zuletzt die Liebe zu ihrer jüdischen Adoptivschwester Ev.

Chris Kraus, Autor und Regisseur, kommt selbst aus einer Täterfamilie. Erfahren Sie mehr über ihn im Diogenes Blog. Und lesen Sie unbedingt die Rezension des Historikers Alexis Schwarzenbach in der Literaturbeilage der NZZ am Sonntag.

Programmtipp: Am Samstag (3.6.) zeigen BR und SRF den Film Poll von Chris Kraus, mit Paula Beer, Edgar Selge und Jeannette Hain. 

Zum Buch
Dokudrama Mata Hari — Tanz mit dem Tod

Foto: NDR/Beate Wätzel/vincent tv

Dokudrama
Mata Hari — Tanz mit dem Tod

1916 schließen zwei unangepasste Frauen einen ungewöhnlichen Pakt: Die Offizierin vom deutschen Geheimdienst – Freund und Feind nur als »Fräulein Doktor« bekannt – schult die am Karriereende stehende Nackttänzerin Mata Hari zur Geheimagentin. Die eine hat endlich ein Ohr direkt in den einflussreichen Kreisen von Paris, die andere kann ihr mondänes Leben trotz fehlender Engagements weiterführen. Zwei Frauen, die in unterschiedlichsten Rollen bestehen, die Kunst der Verführung und der Manipulation beherrschen, geraten in ein Spiel aus Lüge und Verrat.

Mata Hari — Tanz mit dem Tod mit Natalia Wörner und Nora Waldstätten, Regie: Kai Christiansen. Am 18.6.2017 um 21.45 Uhr im Ersten.

Paulo Coelho ist bereits letztes Jahr in die Haut der berühmten Geheimagentin geschlüpft und lässt sie in seinem Roman Die Spionin (erschienen am 23.11.2016) in einem fiktiven, allerletzten Brief aus dem Gefängnis ihr außergewöhnliches Leben selbst erzählen.

Zum Buch
Ausstellung zur Überwachung im Kalten Krieg

Foto: @strauhof auf Twitter

Ausstellung zur Überwachung
im Kalten Krieg

Von den Jugendunruhen 1980 bis zum Fichenskandal 1989 ist das Jahrzehnt in der Schweiz geprägt vom Kalten Krieg. Die Ausstellung im Strauhof will die Verflechtungen zwischen Literatur und politischer Lage der 80er Jahre anhand einer Reihe ausgewählter Texte nachzeichnen.

Frischs Fiche und andere Geschichten aus dem Kalten Krieg vom 10.6. bis 20.8.2017 Zürcher Literaturmuseum Strauhof.

Mit Texten von Friedrich Dürrenmatt, Max Frisch, Reto Hänny, Lukas Hartmann, Franz Hohler, Mariella Mehr , Niklaus Meienberg, Otto F. Walter, Gertrud Wilker, Laure Wyss und Urs Zürcher.

Auch der Roman Auf beiden Seiten von Lukas Hartmann, der sich mit diesem Thema befasst, wird Teil der Ausstellung sein.

Zur Ausstellung

Diogenes hat viele Seiten

Besuchen Sie uns online:
Diogenes Website
Diogenes Blog

Folgen Sie uns:
Diogenes auf Facebook
Diogenes bei Twitter
Diogenes auf Instagram
Diogenes auf YouTube

Martin Walker Eskapaden

Martin Walker
Eskapaden

Das Périgord ist das gastronomische Herzland Frankreichs – neuerdings auch wegen seiner aus historischen Rebsorten gekelterten Weine. Doch die Cuvée Éléonore, mit der die weitverzweigte Familie des Kriegshelden Desaix an ihre ruhmreiche Vergangenheit anknüpfen will, ist für Bruno, Chef de police, eindeutig zu blutig im Abgang. Jetzt als Taschenbuch: der achte Fall für Bruno, Chef de police.

Leseprobe | Hörprobe | eBook | Hörbuch, gelesen von Johannes Steck

Zum Taschenbuch
Postkartenbuch zu Souvenir

Postkartenbuch zu Souvenir

Einige der schönsten Bilder aus Souvenir  gibt es auch als Postkartenbuch. Die faltbare Box enthält 20 Postkarten mit Motiven aus Christoph Niemanns Band zum Abreißen und Fernweh verschicken. Die Auswahl der Motive findet man hier. Zehn davon sind auch einzeln erhältlich, jeweils zu 20 Stück gebündelt.

Zum Postkartenbuch
Hansjörg Schneider Nilpferde unter dem Haus

Hansjörg Schneider
Nilpferde unter dem Haus

Das Tagebuch eines Schriftstellers, der sich die Fähigkeit zu staunen bewahrt hat: über den Weg, den er zurückgelegt hat, über die Schönheit der Natur und die Unzulänglichkeit der Menschen, über den neuen Tag und über die Nacht, in der er das erste Mal von Nilpferden träumte.

»Ich beobachte mit Vergnügen, wie ein Autor Alltag in Literatur verwandelt. Schneider kann das meisterhaft.«
Dieter Forte

Leseprobe | eBook

Zum Taschenbuch
Arnon Grünberg Couchsurfen und andere Schlachten

Arnon Grünberg
Couchsurfen und andere Schlachten

Herausgegeben und mit einem Vorwort von Ilija Trojanow.

Eine abenteuerliche Reise durch die Gegenwart: Ob auf fremden Sofas beim Couchsurfing, auf Brautschau in der Ukraine, in Guantánamo oder Afghanistan – diese Reportagen führen dorthin, wo wir alleine nie hingekommen wären. Arnon Grünbergs Blick für das absurde Detail stimmt ebenso nachdenklich, wie er erheitert. Die besten Reportagen, ausgewählt von Ilija Trojanow.

Leseprobe

Zum Taschenbuch
Bernhard Schlink phil.cologne 2017

Foto: Gaby Gerster / © Diogenes Verlag

Bernhard Schlink
phil.cologne 2017

Im Rahmen der diesjährigen phil.cologne
(6. bis 13.6.2017) spricht Autor Bernhard Schlink am 8.6.2017 um 20.00 Uhr mit Stefan Gosepath, Professor für praktische Philosophie, im WDR-Funkhaus in Köln über das Thema »Die Grenzen der Gerechtigkeit«. Moderation: Svenja Flaßpöhler.

Zum Autor
»Und was lesen wir als Nächstes?« Diogenes Lesetipp für Literaturkreise

»Und was lesen wir als Nächstes?«
Diogenes Lesetipp für Literaturkreise

Wiedersehen mit Brideshead ist das englische Gegenstück zum amerikanischen Großen Gatsby: das Porträt der Schönen und Reichen in den Jahren zwischen den Weltkriegen, die Chronik einer Vertreibung aus dem Paradies bei Anbruch der modernen Zeit – und die Geschichte einer unmöglichen Liebe.

»Waughs Meisterstück ist eine trunkene Oxford-Apotheose, pociao hat sie herrlich sturznüchtern und krachend präzise übersetzt. Ein wunderbares Wiedersehen.«
Elmar Krekeler / Die Welt, Berlin

Zum Taschenbuch
documenta 14 in Athen und Kassel

Foto: Mathias Völzke

documenta 14
in Athen und Kassel

Im Rahmen der documenta 14 entsteht derzeit am Kasseler Friedrichsplatz The Parthenon of Books der Künstlerin Marta Minujín. Die Installation, die nach Vorbild des Tempels auf der Athener Akropolis gebaut wird, ist ein Zeichen gegen Zensur und die Verfolgung von Schriftstellern. Tausende einst oder gegenwärtig verbotene Bücher aus der ganzen Welt wurden und werden weiterhin für die Realisierung des Werks gesammelt. Spendenaufruf.
Der Diogenes Verlag hat sich mit einer Buchspende an dem Projekt beteiligt.

Zur documenta 14
Fünf DVDs der Verfilmung von Allmen und die Libellen zu gewinnen.

Foto: ARD Degeto/Hardy Brackmann

Fünf DVDs der Verfilmung von
Allmen und die Libellen zu gewinnen.

Wer die Verfilmungen von Martin Suters Bestseller mit Heino Ferch und Samuel Finzi in den Hauptrollen im Fernsehen verpasst hat, kann nun eine der fünf DVDs gewinnen. Bitte schreiben Sie bis zum 5.6. eine Mail an sb@diogenes.ch mit dem Betreff ›Allmen und die Libellen‹ und ihrer Postadresse. Am 6.6. entscheidet das Los – viel Glück dabei!