Filter

  • Autor
  • Land
  • Autor Suche
Patricia Highsmith
Download Bilddatei

Patricia Highsmith

Patricia Highsmith, geboren 1921 in Fort Worth/Texas wuchs in Texas und New York auf und studierte Literatur und Zoologie. Erste Kurzgeschichten schrieb sie an der Highschool, den ersten Lebensunterhalt verdiente sie als Comictexterin und den ersten Welterfolg erlangte sie 1950 mit ihrem Romanerstling ›Zwei Fremde im Zug‹, dessen Verfilmung von Alfred Hitchcock sie über Nacht weltberühmt machte. Seit 1963 lebte sie an verschiedenen Orten in Europa, seit 1983 im Tessin. Patricia Highsmith starb 1995 in Locarno.
Auszeichnungen
  • O. Henry-Preis in der Kategorie Best First-Published Story für The Heroine (dt. Die Heldin. Dt. in: Der Schneckenforscher; in Original: The Snail Watcher), 1946
  • Grand prix de littérature policière in der Kategorie International für Plein Soleil – Monsieur Ripley (dt. Der talentierte Mr. Ripley; Original: The Talented Mr. Ripley), 1957
  • Dagger Award in der Kategorie Best Foreign Novel für The Two Faces of January (dt. Unfall auf Kreta/Die zwei Gesichter des Januars), 1964
  • Grand Prix de l'Humour Noir für L'Amateur d'escargot (dt. Der Schneckenforscher; Original: The Snail Watcher), 1975
  • Schwedischer Krimipreis in der Kategorie Grand Master der Svenska Deckarakademin als Auszeichnung für das Lebenswerk der Autorin, 1979
  • Prix Littéraire des Festival du cinéma américain von Deauville, 1987
  • Officier dans l'Ordre des Arts et des Lettres, 1990
  • Finnischer Krimipreis der Suomen dekkariseura für ihr Gesamtwerk, 1993
Alle Auszeichnungen zeigen
verbergen
Verfilmungen
  • Carol / Salz und sein Preis, Todd Haynes, 2015
  • Die zwei Gesichter des Januars, Hossein Amini, 2014
  • Der Schrei der Eule, Jamie Thraves, 2009
  • Ripley under Ground, Roger Spottiswoode, 2005
  • Der talentierte Mr. Ripley, Anthony Minghella, 1999
  • Once You Meet a Stranger, Tommy Lee Wallace, 1996
  • Trip nach Tunis, Peter Goedel, 1993
  • Der Geschichtenerzähler, Rainer Boldt, 1991
  • A Curious Suicide, Bob Biermann, 1989
  • Le jardin des Disparus, Mai Zetterling, 1989
  • L´Amateur de Frissons, Roger Andrieux, 1989
  • La ferme du malheur, Samuel Fuller, 1989
  • Legitime Défense, John Berry , 1989
  • L´Epouvantail, Maroun Bagdad, 1989
  • Der Schrei der Eule, Claude Chabrol, 1987
  • Die zwei Gesichter des Januars, Wolfgang Storch, 1986
  • Tiefe Wasser, Franz Peter Wirth, 1983
  • Ediths Tagebuch, Hans Werner Geissendörfer, 1983
  • Stille Wasser, Michel Deville, 1981
  • Der süße Wahn, Claude Miller, 1977
  • Die gläserne Zelle, Hans Geissendörfer, 1977
  • Der amerikanische Freund, Wim Wenders, 1976
  • Wenn dich dein Mörder küßt, Robert Sparr, 1969
  • Der Stümper, Claude Autant-Lara, 1963
  • Der Mörder, Claude Autant-Lara, 1962
  • Nur die Sonne war Zeuge, René Clément, 1959
  • Der Fremde im Zug, Alfred Hitchcock, 1951
Alle Verfilmungen zeigen
Verfilmungen schliessen
Die zwei Gesichter des Januars
Der Mann, der seine Bücher im Kopf schrieb
Trautes Heim
Als die Flotte im Hafen lag
Der talentierte Mr. Ripley
Die zwei Gesichter des Januars
Kleine Mordgeschichten für Tierfreunde