Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

»Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass Wunder existieren.« Andrea De Carlo über seinen neuen Roman

Der Sommer ist vorbei, doch Milena hält ihre Gelateria offen. Da eine legen­dä­re Rockband in dem provenzalischen Städtchen ein Konzert gibt, werden Fans aus aller Welt erwartet – und finden vielleicht auch den Weg in ihren Laden. Mit dem Leadsänger der Gruppe hat sie allerdings nicht gerechnet. Ein fast perfektes Wunder?

Weiterlesen

Ein Protagonist stellt sich vor. Auszüge aus Chris Kraus' neuem Roman ›Das kalte Blut‹

Schlechtes Wetter – Zeit für dicke Bücher! Das kalte Blut von Chris Kraus erzählt auf 1200 Seiten die Geschichte zweier Brüder aus Riga, die erst in Nazideutschland, dann als Spione der jungen Bundesrepublik Karriere machen. Die Jüdin Ev ist mal des einen, mal des anderen Geliebte. In der leidenschaftlichen Ménage à trois tun sich moralische Abgründe auf, die zu abenteuerlichen politischen Ver­wicklungen führen. Hauptfigur und Ich-Erzähler in dem fast ein ganzes Jahrhundert umspannenden Epos ist Koja Solm. In den nachfolgenden Abschnitten stellt er sich und seine Familie vor.

<p>Foto: Maurice Haas / © Diogenes Verlag</p><br/>
Weiterlesen

»Ohne Lügen würden alle Familien untergehen. Und auch alle Staaten.« Chris Kraus großes Epos ›Das kalte Blut‹

Mit Chris Kraus ist kein Unbekannter zu Diogenes gestoßen: Als Filmregisseur und Drehbuchautor hat er sich bereits einen Namen gemacht, heute erscheint sein neuer Roman Das kalte Blut.

In bildgewaltiger Sprache entfaltet sich dieses Drama über Verrat und Selbstbetrug, das quer durch das 20. Jahrhundert und wie ein Lauffeuer von Riga über Moskau, Berlin und München bis nach Tel Aviv führt. Kraus hat in seinem epochalem Werk die eigene Familiengeschichte so lange verfremdet und stilisiert, dass sie sich nun als literarisches Unive🐰rsum vor uns ausbreitet.

<p>Foto: Maurice Haas / © Diogenes Verlag</p><br/>
Weiterlesen

»Meine Stadt gibt allen eine Chance.« Marco Balzano über Mailand, Migration und seinen neuen Roman

Der charmante 39-jährige Marco Balzano ist unser neuster Zuwachs aus Bella Italia. Dass auf der Apennin-Halbinsel aber nicht nur Dolce Vita herrscht, zeigt eindrücklich sein Roman Das Leben wartet nicht: Ninetto kam als Kind allein von Sizilien nach Mailand, um Arbeit zu suchen. Ein furchtloser Junge mit der Sonne des Südens im Herzen. Heute, über fünfzig Jahre später, erkennt sich Ninetto in den Neuankömmlingen aus China und Nordafrika wieder. Sie haben dieselben Träume wie er damals. Wir trafen Marco Balzano zum Gespräch.

<p>Foto: Geri Krischker / © Diogenes Verlag</p><br/>
Weiterlesen

Martin Walker über das Lieben lernen – Ende ohne Schrecken.

Bevor ich Julia zu lieben begann, fragte ich mich, warum ich sie geheiratet habe.
Von Martin Walker

Weiterlesen

Knisternde Lektüre für die kältere Jahreszeit

Die Tage werden kürzer, die Luft kühlt merklich ab und riecht nach Herbst, die ersten Blätter an den Bäumen verfärben sich. Die perfekte Jahreszeit, um sich mit einem Buch gemütlich in die heimische Leseecke oder in ein lauschiges Café zurückzuziehen. Wer kein knisterndes Kaminfeuer zur Verfügung hat, der findet das Knistern bestimmt in einer der folgenden Diogenes Neuerscheinungen, die sich allesamt der Liebe widmen.

Weiterlesen