Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Liebste erste Sätze

Er ist der Einstieg, er gibt die Stimmung vor, er ist ein verheißungsvolles Versprechen. Er eröffnet die Geschichte und macht – im besten Fall – neugierig auf den Rest. Oft hängt es von ihm ab, ob wir uns für ein Buch entscheiden oder es zurück auf den Stapel legen: der erste Satz. Er ist die Kontaktaufnahme des Autors mit seinem Leser, und manchmal seine erste und letzte Chance.

Weiterlesen

Eve Harris: »Vieles im Buch habe ich selbst erlebt.«

Der erste Roman von Eve Harris schaffte es in England gleich auf die Longlist des renommierten Man Booker Prize. Nun ist ihr Debüt Die Hochzeit der Chani Kaufman auf Deutsch erschienen. Angesiedelt in einer streng jüdisch-orthodoxen Gemeinde in London eröffnet sich am Beispiel dreier Paare ein Alltag voller Regeln, Gebote und arrangierter Ehen. Wie und warum dieses Buch entstand, erzählt uns die aufgeweckte Autorin im Interview.

<p>Foto: © Karolina Urbaniak</p><br/>
Weiterlesen

»Eine Art rhetorische Yogaposition« – Ian McEwan im Gespräch mit Daniel Kehlmann

Im September des vergangenen Jahres war der britische Bestsellerautor Ian McEwan Ehrengast bei ›Literatur im Nebel‹ in Heidenreichstein. Anlässlich des Erscheinens seines neuen Romans Kindeswohl hier einige Ausschnitte aus einem dort geführten Gespräch des Schriftstellers mit seinem österreichischen Freund und Kollegen Daniel Kehlmann.

Weiterlesen

Diogenes Autoren feiern Weihnachten: Martin Suter, Astrid Rosenfeld, Joey Goebel

Martin Suter verbringt die diesjährigen Festtage bei über 30 Grad im Schatten, Astrid Rosenfeld kann Last Christmas nicht mehr hören, und Joey Goebel mag Weihnachten vor allem wegen der leuchtenden Kinderaugen. Wir blicken in der schrecklich-schönsten Zeit des Jahres bei unseren Autoren hinter den Tannenbaum.

<p>© Tomi Ungerer. Aus: <em><a href="/leser/titel/tomi-ungerer/achtung-weihnachten-9783257010152.html">Achtung Weihnachten!</a></em></p><br/>
Weiterlesen

25 Jahre Mauerfall und die passenden Bücher dazu

Am 9. November vor 25 Jahren fiel die Berliner Mauer und die Stadt in einen Ausnahmezustand: jubelnde und tanzende Menschen, ein hupender Autokorso auf dem Kurfürstendamm, Freibier, Wildfremde, die sich in den Armen liegen. Den Gedenktag nehmen wir zum Anlass, um drei Romane aus unserer Backlist wieder ins Zentrum der Aufmerksamkeit zu rücken.

<p>Foto: © Lear 21 at English Wikipedia [<a href="http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html" target="_blank">GFDL</a> or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons</p><br/>
Weiterlesen