Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Friedrich Dönhoff behandelt ein brisantes Thema

In Heimliche Herrscher, dem neuen Roman von Friedrich Dönhoff, ermittelt der sympathische Hamburger Kommisssar Sebastian Fink zum vierten Mal. Als dieser mit seiner neuen Freundin in den langersehnten Urlaub fahren will, versetzt eine Mordserie die Hamburger Bevölkerung in Angst und Schrecken. Die Opfer hatten nichts gemeinsam – außer ihrem Engagement in der Flüchtlingsdebatte. Ist das die Spur, die zum Mörder führt? Nach vielen Umwegen gelangt Sebastian Fink an einen Ort des Grauens, über den niemand spricht, obwohl ihn jeder kennt.

Weiterlesen

Friedrich Dönhoff und Martin Walker im Périgord

Krimiautor besucht Krimiautor: Fünf Tage lang ist Friedrich Dönhoff für eine ZDF/ARTE Produktion (Florianfilm) mit Martin Walker in dessen Wahlheimat Périgord unterwegs. Am dritten Morgen stellten die beiden Autoren fest, dass just an diesem Tag ihre beiden neuen Krimis erscheinen: Heimliche Herrscher. Ein Fall für Sebastian Fink und Grand Prix. Der neunte Fall für Bruno, Chef de police. Hamburg meets Périgord. Ein schöner Zufall! Und ein Grund, gemeinsam vor die Kamera zu treten. 

Weiterlesen

Kalifornien: Sonne, Sand und Bücher

Nationalparks mit den dicksten Riesenmammutbäumen der Welt, Bergketten, Wüsten, neblige Küsten, kilometerlange Strände: Kalifornien, der Sonnenstaat der USA, ist ein vielfältiges Reiseziel. Mindestens so vielfältig sind die von uns empfohlenen Bücher für Ihr Reisegepäck.

Weiterlesen

Friedrich Dönhoff im Interview mit Jerry Rosenstein zum 27. Januar 2015

Jerry Rosenstein, geboren 1927 in Hessen, wurde im Alter von 15 Jahren mit seinen Eltern von den Nationalsozialisten deportiert, kam von Amsterdam über die Konzentrationslager Westerbork und Theresienstadt nach Auschwitz. Jerry Rosenstein hat – wie seine Eltern – überlebt. Seit 1949 ist er in San Francisco zuhause.

<p>© Foto: privat</p><br/>
Weiterlesen

Das Überleben meistern – Friedrich Dönhoff unterwegs mit Jerry Rosenstein

Lange hat Jerry Rosenstein geschwiegen. »Aber jetzt«, sagt er, »muss ich erzählen. Weil ich zu den letzten Zeugen gehöre.« In Friedrich Dönhoff findet er einen aufmerksamen Zuhörer, der seine Geschichte ganz ohne Pathos, aber mit viel Feingefühl nachzeichnet.

<p>Jerry Rosenstein und Autor Friedrich Dönhoff</p><br/>
Weiterlesen