Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Gelato und Musik kombinieren? Andrea De Carlo mischt nicht nur in seinem neuen Roman beides gekonnt

In Ein fast perfektes Wunder erzählt Andrea De Carlo die leidenschaftliche Begegnung zwischen Milena, die eine kleine Gelateria betreibt, und Nick, einem erfolgreichen Rockmusiker. Dass sie so verschieden sind, fordert die beiden heraus. In Wirklichkeit lassen sich De Carlos heiß­ge­liebtes Speiseeis und Musik zum Glück aber ganz wunderbar kombinieren.

Weiterlesen

»Es ist wichtig, sich bewusst zu sein, dass Wunder existieren.« Andrea De Carlo über seinen neuen Roman

Der Sommer ist vorbei, doch Milena hält ihre Gelateria offen. Da eine legen­dä­re Rockband in dem provenzalischen Städtchen ein Konzert gibt, werden Fans aus aller Welt erwartet – und finden vielleicht auch den Weg in ihren Laden. Mit dem Leadsänger der Gruppe hat sie allerdings nicht gerechnet. Ein fast perfektes Wunder?

Weiterlesen

»Meine Stadt gibt allen eine Chance.« Marco Balzano über Mailand, Migration und seinen neuen Roman

Der charmante 39-jährige Marco Balzano ist unser neuster Zuwachs aus Bella Italia. Dass auf der Apennin-Halbinsel aber nicht nur Dolce Vita herrscht, zeigt eindrücklich sein Roman Das Leben wartet nicht: Ninetto kam als Kind allein von Sizilien nach Mailand, um Arbeit zu suchen. Ein furchtloser Junge mit der Sonne des Südens im Herzen. Heute, über fünfzig Jahre später, erkennt sich Ninetto in den Neuankömmlingen aus China und Nordafrika wieder. Sie haben dieselben Träume wie er damals. Wir trafen Marco Balzano zum Gespräch.

<p>Foto: Geri Krischker / © Diogenes Verlag</p><br/>
Weiterlesen

»Gefährliche Ferien«: Reisen Sie zu den Schauplätzen Ihrer Lieblingskrimis

Damit Ihr Urlaub noch aufregender wird, gibt es nun eine neue Reihe bei Diogenes: »Gefährliche Ferien«. Wir starten mit den Traumkulissen Italiens und den herrlichen Schauplätzen, die Südfrankreich zu bieten hat. Zwei Bücher fürs Handgepäck oder für die Reise im Kopf.

Weiterlesen

›Der talentierte Mr. Ripley‹ wird 60!

Mit Tom Ripley schuff Patricia Highsmith vor 60 Jahren, im Dezember 1955, einen der unheimlichsten, unwiderstehlichsten und erfolgreichsten Serienhelden der Weltliteratur. Tom Ripley, der lässig-elegante Hochstapler mit dem Talent zum Morden und sich immer wieder neu Erfinden, machte seine Schöpferin zum Weltstar und wurde durch René Cléments Kultverfilmung mit Alain Delon (Nur die Sonne war Zeuge) erst recht populär.

<p>Foto: © Mihael Grmek (Own work) [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/" target="_blank">CC BY-SA 4.0</a>], via Wikimedia Commons</p><br/>
Weiterlesen

Ein Autor – eine Stadt. Andrea de Carlo über Rom, die Stadt, die alles gesehen hat.

Italiens Bestseller-Autor Andrea De Carlo ist keiner, der Rom in den Himmel lobt. Die Hauptstadt und ihre Bewohner hat er oft als stolz und abgeklärt erlebt. Eine selbstgerechte, bürokratische Stadt und doch eine, die man kennen muss. Und lieben lernt. Die Geschichte einer Annäherung.

<p>Foto:&nbsp;©&nbsp;<a href="https://www.flickr.com/photos/geomangio/" target="_blank">Geomangio</a>&nbsp;(via flickr.com)</p><br/>
Weiterlesen

Weiterlesen!

Die Rückkehr aus dem Urlaub ist noch lange kein Grund, die persönliche Lesezeit wieder zu reduzieren. Im Gegenteil: Wie ließe es sich besser nochmals in die Ferne schweifen, wenn die Koffer schon wieder ausgepackt sind und die Strandtücher frisch gewaschen zurück im Schrank liegen? Diogenes Lektüretipps gegen den Alltagskoller.

Weiterlesen