Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

Endlich: Essen wie Bruno im Périgord!

Bekommen Sie beim Lesen der Krimis von Martin Walker auch immer Appetit? Läuft Ihnen ebenfalls das Wasser im Mund zusammen, wenn Bruno, der Chef de police aus St. Denis, in seiner Küche Omeletts mit Trüffel brutzelt und nebenbei eine kühle Flasche Weißwein entkorkt? Dann haben wir gute Neuigkeiten: Seit letzter Woche gibt es das Kochbuch zu den kulinarischen Krimis von Martin Walker.

<p>Klaus Einwanger / © Diogenes Verlag</p><br/>

Der leidenschaftliche Hobbykoch Martin Walker hat Brunos Lieblingsrezepte zusammengestellt. Unterstützung erhielt er von seiner Frau, der Gourmetkolumnistin Julia Watson, und dem Food Fotografen Klaus-Maria Einwanger. Herausgekommen ist ein wunderschönes und mit viel Liebe gestaltetes Kochbuch mit über 100 Fotos von Rezepten und der stimmungsvollen Landschaft des Périgord (Trailer). Neben Menüvorschlägen, einem kleinen Weinführer und einer kurzen Produktekunde sind auch zwei delikate Fälle für Bruno, den Chef de police enthalten.

Nicht nur deswegen ist dies kein gewöhnliches Kochbuch. Geschrieben hat es nicht etwa ein Profikoch, sondern jemand, der einfach gutes Essen liebt und von seiner Mutter, seiner Frau sowie Freunden und Nachbarn im Périgord zu kochen gelernt hat.

Die Küche des Périgord hat selbst innerhalb Frankreichs einen besonderen Stand: Sie gilt als bodenständig, ursprünglich, köstlich und wird gern in möglichst großer Runde genossen.

Wie in den Bruno-Krimis beginnt dabei alles auf dem Markt: Dort trifft man sich, tauscht Klatsch und Geheimnisse aus, die regionalen Produzenten und Lieferanten bauen allmorgendlich ihre Stände auf und bieten ihre Spezialitäten an: der Bäcker seine ›tarte au citron‹, der Fleischer seine Entenpâtés, der Bauer sein frisches Obst und Gemüse, der Käsehersteller seinen Camembert, der Jäger seine Wachteln und der Sammler seine Trüffeln und Pilze … Alles, was man braucht, um sich auch zu Hause wie Gott in Frankreich zu fühlen.

<p>Klaus Einwanger / © Diogenes Verlag</p><br/>

Zum Nachkochen gibt es Klassiker wie Kartoffeln à la sarladaise, Rindfleischschmortopf, crème brûlée mit Trüffeln und vin de noix. Wir wünschen schon einmal guten Appetit!

 

Weitere Impressionen finden Sie in unserer Leseprobe.

Brunos Kochbuch