Logo Diogenes Verlag
Tullio Kezich  |  Fellini  |  Hardcover Leinen, 816 Seiten | € (D) 29.90 / sFr 41.90* / € (A) 30.80

Hardcover Leinen, 816 Seiten
Erschienen im Dez. 2005

ISBN 978-3-257-06497-1
(D) 29.90 / (A) 30.80
sFr 41.90*
* unverb. Preisempfehlung

Merken Platzhalter Okay-Icon Drucken

Tullio Kezich
Fellini

Eine Biographie von Tullio Kezich
Aus dem Italienischen von Sylvia Höfer

Die Fellini-Biographie – ein sorgfältig recherchiertes, fesselnd erzähltes Werk, eine Fundgrube für jeden, der sich mit dem großen Cineasten beschäftigen will.

Mehr zum Inhalt

Wer wäre besser dazu geeignet, eine Fellini-Biographie zu schreiben, als Tullio Kezich? Über vierzig Jahre war er mit dem Maestro befreundet. Er kannte ihn schon, als kaum jemand von ihm redete, er kannte seine Frau Giulietta Masina, und wie kein anderer kennt er die italienische Filmgeschichte. Kezich hat die erste Version dieser Biographie bereits 1987 publiziert, also noch zu Fellinis Lebzeiten. Nun präsentiert er sie ganz neu: aufs Wesentliche konzentriert, auf den heutigen Forschungsstand gebracht und vor allem um die fehlenden Jahre bis zum Tod ergänzt – mit den Kapiteln über ›Die Stimme des Mondes‹, die Werbespots für die Banca di Roma und Fellinis letzten Tage. Außerdem überrascht Kezich den Leser mit einem zusätzlichen Kapitel über Fellini und die Frauen. Entstanden ist die Fellini-Biographie. So erfährt der Leser, wie Fellini arbeitete, wie er Besetzungen festlegte, wie er Giulietta Masina kennenlernte und wie sich ihr privates und berufliches Verhältnis entwickelte, wie Publikum und Kritik auf die Filme reagierten, wie Fellinis Ruhm entstand, wie er lebte und wie er starb.

StimmenAlle anzeigen

»Fesselnd. Ein faszinierendes Portrait Fellinis. Kezich verzichtet auf reißerische Formulierungen, dennoch liest sich das Buch spannend wie ein Roman.« Märkische Allgemeine

»Diese großartige, exzellent übersetzte Biographie ist eine immense Leistung: an Recherche und an schriftstellerischer Qualität.«Neue Zürcher Zeitung

»Egal, welcher Spezies aus der Fellini-Schar sich der einzelne zuordnen möchte – es wird Entdeckungen en masse geben! Hier entsteht ›die‹ Figur des italienischen und des europäischen Kinos.«Nürnberger Nachrichten

»Der Informationsgehalt dieser opulenten Lebensbeschreibung überragt bei weitem die bisherige Fellini-Film-Literatur.«Sender Freies Berlin

Lesezeichen / Weitersagenschliessen