Logo Diogenes Verlag
Hans Werner Kettenbach  |  Sterbetage  |  Roman, Taschenbuch, 256 Seiten | € (D) 9.90 / sFr 14.90* / € (A) 10.20

Roman, detebe 21644, 256 Seiten
Erschienen im Aug. 1996

ISBN 978-3-257-21644-8
(D) 9.90 / (A) 10.20
sFr 14.90*
* unverb. Preisempfehlung

Merken Platzhalter Okay-Icon Drucken

Hans Werner Kettenbach
Sterbetage

Eine sehr junge Frau begegnet Kamp, der vom Leben schon lange nichts mehr erhofft. Kamp versteht nicht, warum Claudia immer wieder zu ihm kommt. Er argwöhnt, daß ein krimineller Plan dahintersteckt, und als Claudia wieder einmal untertaucht, sieht er sich bestätigt. Kamp beschließt, die törichten Hoffnungen zu begraben und sich aufs Sterben einzurichten. Aber Claudia kommt zurück.

Mehr zum Inhalt

Eine sehr junge Frau begegnet Kamp, der vom Leben schon lange nichts mehr erhofft. Kamp ist arbeitslos, und demnächst wird er, wie das Gesetz es vorsieht, vorzeitig zum Rentner erklärt werden. Kamp kann nicht verstehen, daß Claudia immer wieder zu ihm kommt. Er argwöhnt, dass ein böser, ein krimineller Plan dahintersteckt, und als Claudia wieder einmal untertaucht, sieht er sich bestätigt. Kamp beschließt, die törichten Hoffnungen für immer zu begraben und sich aufs Sterben einzurichten, den tiefen Schlaf, den nicht einmal ein Traum mehr stören wird. Aber Claudia kommt zurück, und die Geschichte dieser ungewöhnlichen, unmöglichen Beziehung nimmt einen ganz anderen Ausgang, als Kamp erwartet hat.

Stimmen

»Eine Geschichte von hoher erzählerischer Qualität. Kettenbach erzählt in einer eigenartigen Mischung von Sprödigkeit und Zartheit, von Humor und Melancholie, aber immer auf erregende Art glaubwürdig.«Neue Zürcher Zeitung

Lesezeichen / Weitersagenschliessen