Logo Diogenes Verlag
Hans Werner Kettenbach  |  Davids Rache  |  Roman, Taschenbuch, 304 Seiten | € (D) 9.90 / sFr 14.90* / € (A) 10.20

Roman, detebe 22858, 304 Seiten
Erschienen im Feb. 2007

ISBN 978-3-257-22858-8
(D) 9.90 / (A) 10.20
sFr 14.90*
* unverb. Preisempfehlung

Merken Platzhalter Okay-Icon Drucken

Hans Werner Kettenbach
Davids Rache

Oberstudienrat Kestner hält sich für tolerant und aufgeklärt. Aber als sich ein Fremder bei ihm zu Hause einnistet, zeigt sich, daß das Zusammenleben unter einem Dach nicht so einfach ist.

Mehr zum Inhalt

Die Studienreise durch das schöne Georgien hat er längst abgehakt. Auch die Gastfreundschaft von David Ninoschwili und dessen attraktiver Lebensgefährtin Matassi, die sich allerdings als auffallend entgegenkommend erwiesen hatte. In der Erinnerung ist ihm jedenfalls so, als sei er damals mit knapper Not großer Gefahr entgangen. Er, das ist der engagierte Oberstudienrat Christian Kestner, glücklich verheiratet mit einer erfolgreichen Anwältin, weniger glücklicher Vater eines Sohnes, der neuerdings Kontakte zu rechtsradikalen Kreisen pflegt. Sieben Jahre später holt Kestner die Vergangenheit wieder ein: In Georgien herrscht mittlerweile Bürgerkrieg, Ninoschwili kündigt seine Ankunft im Westen an. Wo wird er wohnen? Nach den Regeln georgischer Gastfreundschaft bei dem, den er damals bewirtet hat: bei Kestner. Die Familie reagiert mit offener Ablehnung. Nur für zwei, drei Wochen, versichert Kestner – und hat sich gründlich getäuscht. Denn der Georgier entwickelt undurchsichtige Aktivitäten und große Sympathie für Kestners Frau. Die Phantasie des Oberstudienrats beginnt zu blühen, er fängt an, den Fremdling zu beschatten und gegen ihn zu intrigieren ...

Stimmen

»›Davids Rache‹, so subtil geschrieben wie kaum ein anderer deutscher Roman, der sich als Thriller bezeichnen lässt, gehört zu den wenigen Büchern, die die Ehre der deutschen Spannungsschreiberzunft retten.«Radio Bremen

Lesezeichen / Weitersagenschliessen