News

Chris Kraus' Die Blumen von gestern

Bei der Vergabe des Gilde Filmpreises 2017 am 28. September 2017 im Rahmen der Filmkunstmesse Leipzig wurde die Holocaust-Tragikomödie Die Blumen von gestern (Regie: Chris Kraus) als ›bester nationaler Film des Kinojahres‹ ausgezeichnet.

Höhepunkt der Filmkunstmesse Leipzig ist traditionell die Vergabe der Gilde Filmpreise. Die renommierte Auszeichnung der deutschen Programmkinobetreiber würdigt nicht nur die künstlerische Qualität der Filme, sondern auch die Rezeption des Publikums und das Engagement des Verleihs (Piffl Medien). Insgesamt konnte Die Blumen von gestern, der am 12. Januar 2017 anlief und immer noch in den Kinos eingesetzt wird, bereits rund 140.000 Kinozuschauer in Deutschland erreichen.

Die Blumen von gestern, zuletzt vor einer Woche mit der CLIO für den ›besten historischen Film des Jahres‹ auf dem Moving history Festival in Potsdam geehrt und inzwischen mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, ist eine deutsch-österreichische Koproduktion der DOR FILM WEST, der FOUR MINUTES Filmproduktion GmbH und der DOR FILM Produktionsgesellschaft m.b.H in Zusammenarbeit mit dem SWR, ORF, NDR, HR, BR und der ARD/Degeto. Der Film ist auf DVD und Blu-Ray seit dem 1. Juli 2017 im Handel.

Das Filmbuch mit farbigem Bildteil und einem Nachwort des Regisseurs ist am 14. Dezember 2016 bei Diogenes erschienen.


Zum Buch Zum Autor