Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Der Trick

Der Trick

Einst war er der »Große Zabbatini«, der 1939 in Berlin als Bühnenzauberer Erfolge feierte, heute ist er ein mürrischer alter Mann in Los Angeles, der den Glauben an die Magie des Lebens verloren hat. Bis ihn ein kleiner Junge aufsucht, der mit Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Ein bewegender und aberwitziger Roman über verlorene und wiedergewonnene Illusionen.
Mehr zum Inhalt
1934, in Prag, bestaunt der fünfzehnjährige Rabbinerssohn Mosche Goldenhirsch im Zirkus die Zauberkunststücke des legendären ›Halbmondmanns‹ und seiner liebreizenden Assistentin – es ist um ihn geschehen, und zwar gleich doppelt. Er rennt von zu Hause weg und schließt sich dem Zirkus an, der nach Deutschland weiterzieht. 2007, in Los Angeles, klettert der zehnjährige Max Cohn aus dem Fenster seines Zimmers, um den Großen Zabbatini zu finden, einen alten, abgehalfterten Zauberer. Der Junge ist überzeugt: Nur Magie kann seine Eltern, die vor der Scheidung stehen, wieder zusammenbringen. Eine bewegende und aberwitzige Geschichte, die Zeiten und Kontinente umspannt, ein Roman über die Zerbrechlichkeit des Lebens und den Willen, sich verzaubern zu lassen.

Taschenbuch
400 Seiten
erschienen am 25. Oktober 2017

978-3-257-24400-7
€ (D) 13.00 / sFr 17.00* / € (A) 13.40
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>

»Der Trick ist ein spannender, sensibler, sehr schön erzählter Roman über die Kraft der Magie, die sich auch in Momenten entfalten kann, in denen man nicht damit rechnet.«

Katja Weise / NDR Kultur, Hannover
»Emanuel Bergmann ist wirklich ein begnadeter Erzähler. Es gehört wenig dazu, um zu sagen, dass das ein Hit wird. Bergmann ist einer der Autoren der Zukunft.«
Stefan Keim / WDR 4, Köln

»Es ist ein liebevoll erzählter Brückenschlag zwischen den Generationen – inspiriert von der wunderbar dargestellten kindlichen Naivität. Max’ unerschütterlicher Glaube an die Kraft der Magie lässt uns nach der Lektüre verzaubert zurück, angetan von der kindlichen Leichtigkeit des Denkens.«

Peter Mohr / Wiener Zeitung

»Eloquent, mit Charme und voller Sensibilität.«

Jochanan Shelliem / Deutschlandradio Kultur, Berlin

»Ein sensationelles Debüt.«

Harald Loch / Frankfurter Neue Presse

»Bergmann hat die Stilsicherheit eines erfahrenen Schreibers, spürt mit professioneller Präzision, wann seine Geschichte einen Szenenwechsel braucht, und weiß Pointen zu setzen, dass man aus dem Staunen nicht herauskommt. Sein Buch heißt Der Trick. Sie sollten es lesen.«

Charles Lewinsky / NZZ am Sonntag – Bücher am Sonntag, Zürich

»Der Trick ist ein spannender, sensibler, sehr schön erzählter Roman über die Kraft der Magie, die sich auch in Momenten entfalten kann, in denen man nicht damit rechnet.«

Katja Weise / NDR Kultur, Hannover
»Emanuel Bergmann ist wirklich ein begnadeter Erzähler. Es gehört wenig dazu, um zu sagen, dass das ein Hit wird. Bergmann ist einer der Autoren der Zukunft.«
Stefan Keim / WDR 4, Köln

»Es ist ein liebevoll erzählter Brückenschlag zwischen den Generationen – inspiriert von der wunderbar dargestellten kindlichen Naivität. Max’ unerschütterlicher Glaube an die Kraft der Magie lässt uns nach der Lektüre verzaubert zurück, angetan von der kindlichen Leichtigkeit des Denkens.«

Peter Mohr / Wiener Zeitung

»Eloquent, mit Charme und voller Sensibilität.«

Jochanan Shelliem / Deutschlandradio Kultur, Berlin

»Ein sensationelles Debüt.«

Harald Loch / Frankfurter Neue Presse

»Bergmann hat die Stilsicherheit eines erfahrenen Schreibers, spürt mit professioneller Präzision, wann seine Geschichte einen Szenenwechsel braucht, und weiß Pointen zu setzen, dass man aus dem Staunen nicht herauskommt. Sein Buch heißt Der Trick. Sie sollten es lesen.«

Charles Lewinsky / NZZ am Sonntag – Bücher am Sonntag, Zürich
Alle Zitate zeigen
verbergen