Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein

Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein

»Utopie trifft sich mit Idylle, Menschenliebe mit mildem Sarkasmus. Diese wahren Märchen, die F. K. Waechter in seinem unverwechselbaren Stil gezeichnet hat, sollte sich jeder gönnen, der meint, er hätte Humor.« Frankfurter Rundschau
Mehr zum Inhalt
1978 erscheint ›Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein‹ – und wird zum Bestseller des Jahres. Zunächst spürt man den Erfolg an einer unschönen Begleiterscheinung: Es taucht ein Raubdruck auf. Das Branchenmagazin ›Buchreport‹, das für den ›Spiegel‹ die Bestsellerliste erstellt, merkt nicht, wie schnell sich Auflage um Auflage verkauft. Als das Buch dann endlich auf der Liste berücksichtigt wird, bleibt es 112 Wochen unter den ersten fünfzig – im Bereich Belletristik. Allein bis Weihnachten werden von ›WGWKS‹, wie das Buch von vielen Buchhändlern abgekürzt bestellt wird, über 50 000 Exemplare verkauft. Nur Waechter selbst ärgert sich, denn das Buch ist ein weit größerer Erfolg als alle nachfolgenden Bücher, die, so Waechter, »viel besser gezeichnet sind!«

Kunst, Cartoon, Fotografie, Humor
Hardcover Broschur
22 x 27 cm
120 Seiten
erschienen am 25. September 2012

978-3-257-02118-9
€ (D) 15.00 / sFr 22.00* / € (A) 15.50
* unverb. Preisempfehlung
Drucken
<
>
»›Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein‹. Nie war ein Titel weniger prophetisch: Mehrere 100 000 Exemplare hat der Diogenes Verlag bis heute verkauft.«
Thomas Bodmer / Tages-Anzeiger, Zürich
»Wenn man Sinn für Unsinn hat, wird man dem sanften Irrwitz von Waechters Weltschau vollständig erliegen.«
Abendzeitung, München
»Ein anarchistisches, kindliches bzw. kindisches, jedenfalls ein wunderbares Buch. Voller Ungeheuerlichkeiten, Absurditäten, Zärtlichkeiten und antiautoritärer Gesinnung.«
Der Standard, Wien
»›Wahrscheinlich guckt wieder kein Schwein‹. Nie war ein Titel weniger prophetisch: Mehrere 100 000 Exemplare hat der Diogenes Verlag bis heute verkauft.«
Thomas Bodmer / Tages-Anzeiger, Zürich
»Wenn man Sinn für Unsinn hat, wird man dem sanften Irrwitz von Waechters Weltschau vollständig erliegen.«
Abendzeitung, München
»Ein anarchistisches, kindliches bzw. kindisches, jedenfalls ein wunderbares Buch. Voller Ungeheuerlichkeiten, Absurditäten, Zärtlichkeiten und antiautoritärer Gesinnung.«
Der Standard, Wien
Alle Zitate zeigen
verbergen