Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Der wiedergefundene Freund

Der wiedergefundene Freund

Aus dem Englischen von Felix Berner. Mit einem Vorwort von Arthur Koestler
Zwei 16jährige Jungen besuchen die gleiche exklusive Schule. Der eine ist Sohn eines Arztes, der andere stammt aus einer reichen Adelsfamilie. Zwischen den beiden entsteht eine innige Freundschaft, ein vollkommenes, magisches Einverständnis. Ein Jahr später ist die Beziehung zerbrochen. Das geschah im Deutschland des Jahres 1933 …
Mehr zum Inhalt
Zwei 16-jährige Jungen besuchen die gleiche exklusive Schule. Der eine, Hans Schwarz, ist der Sohn eines Arztes, der andere, Konradin von Hohenfels, entstammt einer reichen Adelsfamilie. Zwischen den beiden entspinnt sich eine innige Freundschaft, die auf einem tiefen, magischen Einverständnis beruht. Bis ein Jahr später die Beziehung zerbricht. Die Geschichte spielt in Deutschland. Wir schreiben das Jahr 1933. Fred Uhlmans bewegende Erzählung erforscht mit ungewohnter Zartheit und suggestiver Kraft die Gesetze der Freundschaft, die Widrigkeiten, die ihr gefährlich werden und sie zerstören können, sowie jene anderen Kräfte, die unzerstörbar Trennung, Enttäuschung, Verzweiflung und sogar den Tod überdauern. ›Der wiedergefundene Freund‹ erschien 1971 in den USA, wurde begeistert aufgenommen und auch in England, Holland, Italien, Schweden, Norwegen, Dänemark, Spanien, Portugal, Deutschland und Israel publiziert und ist in diesen Ländern längst zum Klassiker geworden; 1985 war es das bestverkaufte Taschenbuch in Frankreich.

Aus dem Englischen von Felix Berner. Mit einem Vorwort von Arthur Koestler
eBook
128 Seiten (Printausgabe)
erschienen am 26. Juli 2017

978-3-257-60826-7
€ (D) 5.99 / sFr 7.50* / € (A) 5.99
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>
»Ein Kleinod … eine meisterhafte Erzählung.«
The Sunday Express, London
»Ein wichtiges und unvergessliches Buch.«
Elke Heidenreich / Westdeutscher Rundfunk

»Die ganze Tragik des Antisemitismus ist in dieser schmalen Novelle gespiegelt. Für mich eine der schönsten Geschichten der Weltliteratur. Ein perfektes Stück Prosa.«

Ian McEwan / Focus, Berlin
»Ein rares literarisches Werk.«
The New Yorker
»Ein Kleinod … eine meisterhafte Erzählung.«
The Sunday Express, London
»Ein wichtiges und unvergessliches Buch.«
Elke Heidenreich / Westdeutscher Rundfunk

»Die ganze Tragik des Antisemitismus ist in dieser schmalen Novelle gespiegelt. Für mich eine der schönsten Geschichten der Weltliteratur. Ein perfektes Stück Prosa.«

Ian McEwan / Focus, Berlin
»Ein rares literarisches Werk.«
The New Yorker
Alle Zitate zeigen
verbergen