Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Ehrenwort

Ehrenwort

Drei Generationen unter einem Dach: Student Max, die Buchhändlerin Petra, Ingenieur Harald und Willy Knobel, hochbetagt. Trautes Heim, Glück allein? Zwischen Maxiwindeln und mörderischer Eisenstange spielt diese bitterböse Kriminalkomödie. Ingrid Noll erzählt von einer Familie, die das Altern anpackt – auf unkonventionelle Art.
Mehr zum Inhalt
Ein halsbrecherischer Sturz bringt den fast 90-jährigen Willy Knobel ins Krankenhaus. Die Prognosen stehen schlecht, die Ärzte rechnen mit ein paar wenigen Wochen. Trotz der lauten Proteste seines Sohnes Harald setzt dessen Frau Petra es durch, dass der Alte bei ihnen zu Hause gepflegt wird. Lange würde es ja nicht mehr dauern. Dass Max mit seiner Vanille-Pudding-Kur es schaffen würde, den Großvater wieder auf Vordermann zu bringen, hätte keiner gedacht. Je besser sich der Umsorgte fühlt, desto mehr beginnt das Leben von Harald und Petra aus den Fugen zu geraten. Während sich die beiden den Kopf darüber zerbrechen, wie sie den Störenfried ohne Aufsehen loswerden, bandelt Max mit der Pflegerin Jenny an. Doch die hat ein dunkles Geheimnis. Ingrid Noll zeigt in ihrer bitterbösen Komödie, dass es ebenso wenig heile wie heilige Familien gibt. Sehr wohl aber schöne Momente in der menschlichen Begegnung – egal, in welchem Alter.

Taschenbuch
336 Seiten
erschienen am 20. Dezember 2011

978-3-257-24095-5
€ (D) 10.90 / sFr 16.90* / € (A) 11.30
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>
»Köstlicher Familienroman. Ingrid Noll nimmt mit gewohnt schwarzem Humor das Tabuthema Altwerden herrlich unverkrampft aufs Korn.«
Für Sie, Hamburg
»Ingrid Noll mordet mal wieder und attackiert nebenher das Zwerchfell des Lesers. Welch ein Mordsspaß. Eine brillante Kriminalkomödie.«
Armin Görtz / Leipziger Volkszeitung
»Ein Feuerwerk an Pointen, Slapstick und schwarzem Humor. Zwischen zahlreichen versuchten und verübten Morden kommt es auch zu schönen menschlichen Begegnungen zwischen den Generationen. Ingrid Noll in Höchstform!«
Dagmar Kaindl / News, Wien
»Köstlicher Familienroman. Ingrid Noll nimmt mit gewohnt schwarzem Humor das Tabuthema Altwerden herrlich unverkrampft aufs Korn.«
Für Sie, Hamburg
»Ingrid Noll mordet mal wieder und attackiert nebenher das Zwerchfell des Lesers. Welch ein Mordsspaß. Eine brillante Kriminalkomödie.«
Armin Görtz / Leipziger Volkszeitung
»Ein Feuerwerk an Pointen, Slapstick und schwarzem Humor. Zwischen zahlreichen versuchten und verübten Morden kommt es auch zu schönen menschlichen Begegnungen zwischen den Generationen. Ingrid Noll in Höchstform!«
Dagmar Kaindl / News, Wien
Alle Zitate zeigen
verbergen