Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Genauigkeit und Kürze

Genauigkeit und Kürze

Ansichten zur russischen Literatur
Aus dem Inhalt: Ewig der Ihre. Gogols Petersburger Jahre; Schock Schwere Not. Ein früher Ivan Goncarov; Aufzeichnungen eines Jägers. Der Erzähler Turgenev; Die Dame mit dem Hündchen. Anton Cechovs Erzählungen; Der schwierige Umgang mit dem Erbe. Charms und die Gruppe Oberiu; Moskau–Petuski. Venedikt Erofeevs grandioses Erzählgedicht.
Mehr zum Inhalt
Mehr als 70 Titel umfasst die Bibliographie der von Peter Urban übersetzten Bücher aus verschiedenen slawischen Sprachen, vor allem aus dem Russischen. Mit seinen Übersetzungen hat Peter Urban etwas geschaffen, was es vorher so nicht gab: Erst heute können wir z.B. Puskin und Cechov auf Deutsch so lesen, wie sie russisch geschrieben haben – genau und kurz, und dabei wird die innere Logik der Urtexte, die ganze Struktur bewahrt. Das Übersetzen ist aber nur ein Teil der Arbeit Urbans: Er kommentiert den Text, gibt Auskunft über Autor und Werk, stellt den zeit- und geistesgeschichtlichen Zusammenhang her, als Essayist erschließt er Werk und Autor neu – meist erstmals richtig. In der vorliegenden Sammlung erscheinen diese bisher verstreut beim jeweiligen Autor resp. Werk zugänglichen Notate nebeneinander – und erreichen damit eine neue, weitere Qualität und Wirkung. Nicht nur erfährt der Leser Wissenswertes zum jeweiligen Gegenstand – er erfährt viel mehr: neue Einsichten in die Werke der Großen der russischen Literatur. Da werden Zusammenhänge, Vernetzungen, Verknüpfungen sichtbar, oder wie es Norbert Wehr in seiner Laudatio anläßlich der Verleihung des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung an Peter Urban im März 2000 formuliert hat: Der Leser entdeckt, »wie in diesem literarischen Kosmos alles mit allem, wie in einem kommunizierenden Röhrensystem, in wunderbarer Weise zusammenhängt, Cechov mit Puskin, Babel mit Cechov, Charms mit Chlebnikov undsoweiter undsoweiter«. 1973 erschien im Diogenes Verlag Peter Urbans Übersetzung von Cechovs Kirschgarten – der Schritt von Tschechow zu Cechov im deutschsprachigen Raum. Diese 36 Essays zur russischen Literatur erscheinen zum 65. Geburtstag von Peter Urban am 16. Juli 2006. Ergänzt wird die Sammlung mit der Erstveröffentlichung des Essays: Wie baut Cechov seine Sätze.

Hardcover Leinen
560 Seiten
erschienen am 25. Juli 2006

978-3-257-06512-1
€ (D) 24.90 / sFr 35.90* / € (A) 25.60
* unverb. Preisempfehlung
Drucken
<
>
»Peter Urbans Notate über Puskin, Gogol, Babel, Cechov erscheinen jetzt in einer Sammlung: glänzende Essays voller Esprit. Für Liebhaber russischer Literatur ein Pflichtbuch.«
Karin Großmann / Sächsiche Zeitung, Dresden
»Man kann diesem Band nicht genug neugierige Leser wünschen.«
Journal, Frankfurt
»Peter Urbans Notate über Puskin, Gogol, Babel, Cechov erscheinen jetzt in einer Sammlung: glänzende Essays voller Esprit. Für Liebhaber russischer Literatur ein Pflichtbuch.«
Karin Großmann / Sächsiche Zeitung, Dresden
»Man kann diesem Band nicht genug neugierige Leser wünschen.«
Journal, Frankfurt
Alle Zitate zeigen
verbergen