Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Zeraldas Riese

Zeraldas Riese

Aus dem Amerikanischen von Anna Cramer-Klett
Es war einmal ein einsamer Menschenfresser, ein Riese von Gestalt, und wie alle Menschenfresser hatte er scharfe Zähne, eine große Nase, ein langes Messer und einen fürchterlichen Appetit. Am besten schmeckten ihm kleine Kinder. Bis Zeralda kam…
Mehr zum Inhalt
Es war einmal ein einsamer Menschenfresser, ein Riese von Gestalt, und wie alle Menschenfresser hatte er scharfe Zähne, eine große Nase, ein langes Messer und einen fürchterlichen Appetit. Am besten schmeckten ihm kleine Kinder, und die schon zum Frühstück. Jeden Tag stürmte er in die benachbarte Stadt, und die verängstigten Eltern sahen sich gezwungen, ihre Kleinen vor ihm zu verstecken. Aber das war natürlich, bevor er Zeralda kennenlernte. Sie war zwar nur ein kleines Mädchen, aber sie besaß eine so mächtige Waffe, dass sie damit sogar einen grimmigen Menschenfresser im Zaum halten konnte …

Kinderbücher
Hardcover Pappband
23 x 30,3 cm
36 Seiten
erschienen am 22. März 2005

978-3-257-00531-8
€ (D) 16.90 / sFr 24.90* / € (A) 17.40
* unverb. Preisempfehlung
Drucken
<
>
»Ein üppiger Klassiker, in dem die Freude an kulinarischen Genüssen mindestens so wichtig ist wie der Glaube an das Gute.«
Annabelle, Zürich
»Der Kinderbuchklassiker, der so unzimperlich wie eindrücklich belegt, daß Liebe eben doch durch den Magen geht …«
Bücherbär, Bern
»Tomi Ungerer kann boshaft sein, wie er will: Kindern gehört seine ganze Liebe und Solidarität.«
Tages-Anzeiger, Zürich
»Ein üppiger Klassiker, in dem die Freude an kulinarischen Genüssen mindestens so wichtig ist wie der Glaube an das Gute.«
Annabelle, Zürich
»Der Kinderbuchklassiker, der so unzimperlich wie eindrücklich belegt, daß Liebe eben doch durch den Magen geht …«
Bücherbär, Bern
»Tomi Ungerer kann boshaft sein, wie er will: Kindern gehört seine ganze Liebe und Solidarität.«
Tages-Anzeiger, Zürich
Alle Zitate zeigen
verbergen