Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

»Deine Liebe ist dein zweites Leben / Und die Nacht ist plötzlich weiter als die Welt.« – Drei Gedichte von Jörg Fauser

Nächste Woche erscheinen zwei neue Bücher in der neuen großen Fauser-Edition bei Diogenes – darunter Ich habe große Städte gesehen, ein Gedichtband. Heute zeigen wir euch drei Gedichte daraus, exklusiv auf dem Diogenes Blog, welche die ganze Vielfalt des weltgewandten Autors zeigen. (Aber Vorsicht, sie sind nichts für schwache Nerven.) 

Jörg Fauser, 1987. Foto: Archiv Jörg Fauser
Weiterlesen

»Jeder, der lesen kann, kann auch schreiben.« – Doris Dörrie über ihren Ratgeber ›Leben, schreiben, atmen‹

Schreiben heißt für Doris Dörrie, das eigene Leben bewusst wahrzunehmen. Wirklich zu sehen, was vor unseren Augen liegt. Oder wiederzufinden, was wir verloren oder vergessen haben. Es ist Trost, Selbstvergewisserung, Anklage, Feier des Lebens. Sie denkt in diesem einzigartigen Buch über das autobiographische Schreiben nach, gibt Tipps und kreative Anleitungen. Und sie legt gleich selbst los und erzählt hinreißend ehrlich von ihrem eigenen Leben.

Foto: 2012 © Constantin Film Verleih GmbH / Dieter Mayr
Weiterlesen

Aus Sicht der Frauen – Dror Mishani im Gespräch über seinen neuen Roman ›Drei‹

Nach seinen erfolgreichen Avi Abraham-Romanen hat unser neuer Autor Dror Mishani nun Drei geschrieben – und ist damit sofort an die Spitze der israelischen Bestsellerliste gewandert.

Wir haben uns mit dem Autor über sein Werk unterhalten.

Foto: Lukas Lienhard / © Diogenes Verlag AG
Weiterlesen

Simone Lappert im Gespräch über ihren neuen Roman ›Der Sprung‹

Dienstagmorgen in einer mittelgroßen Stadt. Manu, eine junge Frau in Gärtnerkleidung, steht auf dem Dach eines Mietshauses. Was geht in ihr vor? Will sie springen? 
In ihrem Roman Der Sprung, welcher heute erscheint, erzählt Simone Lappert davon, wie eine Handvoll Menschen auf diese Situation reagieren. Denn ob sie Manu nahestehen oder nur entfernt etwas mit ihr zu tun haben: Ihre Leben werden durch sie verändert.

Foto: © Ayse Yavas
Weiterlesen

Hugo Loetscher – 10. Todestag am 18.8.2019. Seine bisher unpublizierte Dissertation

Der Nachlass von Hugo Loetscher wird im Schweizerischen Literaturarchiv (SLA) in Bern aufbewahrt und erforscht. Aus Anlass seines zehnten Todestags stellt das SLA die bisher unpublizierte Dissertation von Hugo Loetscher online und somit der Forschung und der Öffentlichkeit zur Verfügung: Der Philosoph vor der Politik.

Foto via pixabay.com
Weiterlesen

Hugo Loetscher – 10. Todestag am 18.8.2019. Das Ende seines letzten Buchs

»Aus einer ungefragten Welt eine gefragte machen.«

Heute vor zehn Jahren starb Hugo Loetscher, wenige Tage nachdem sein autobiographisches Buch War meine Zeit meine Zeit erschienen war. Er hatte ein druckfrisches Exemplar noch in Händen halten können. Lesen Sie den bewegenden, prophetischen Schluss von Hugo Loetschers letztem Buch.

Foto via pixabay.com
Weiterlesen

Hugo Loetscher – 10. Todestag am 18.8.2019. Ein Gespräch mit Peter von Matt

Hugo Loetscher (Foto: © Sabine Dreher)
Weiterlesen

Eine Reise nach Czernowitz. Auf den Spuren den Sängers Joseph Schmidt, 1904–1942

Von Lukas Hartmann

Czernowitz heute. Foto via pixabay.com
Weiterlesen

Lukas Hartmann im Interview zu seinem neuen Roman ›Der Sänger‹

September 1942. Joseph Schmidt, begnadeter Tenor, Liebling der Frauen, Jude, schwer krank, sitzt im Wagen eines Schleppers, der ihn aus Vichy-Frankreich über die Schweizer Grenze bringen soll. Er hat Angst. Eine lange Odyssee über Wien, Brüssel, Südfrankreich liegt schon hinter ihm. Wird sie in der freien, demokratischen Schweiz ein gutes Ende finden? Heute erscheint Lukas Hartmanns neuer Roman »Der Sänger«.

Weiterlesen