News

Erich Hackls Am Seil Platz 1 der ORF-Bestenliste

Über Zivilcourage, damals wie heute.

Den Erzählungen des österreichischen Schriftstellers liegen authentische Fälle zugrunde, so auch bei dieser Überlebensgeschichte in Zeiten der Verfolgung. Der 2017 mit dem Menschenrechtspreis des Landes Oberösterreich ausgezeichnete Erich Hackl erzählt in Am Seil (erschienen am 25.7.2018), wie es dazu kam, dass der stille, wortkarge Kunsthandwerker Reinhold Duschka in der Zeit des Naziterrors in Wien zwei Menschenleben rettete. Wie es ihm gelang, die Jüdin Regina Steinig und ihre Tochter Lucia vier Jahre lang in seiner Werkstatt zu verstecken. Wie sie zu dritt, an ein unsichtbares Seil gebunden, mit Glück und dank gegenseitigem Vertrauen überlebten. Was nachher geschah. Und warum uns diese Geschichte so nahegeht.

Erich Hackl im Video-Interview
»Es genügt wohl der Hinweis auf die Gefahr, in der sich viele Flüchtlinge weltweit und speziell in Europa befinden. Abschiebung in Herkunftsländer, in denen sie verfolgt werden, erfordert ein Handeln im Sinne Duschkas. Darüber hinaus könnte die Geschichte ein unterschwelliger Appell für Handeln, Treue, Nichtwegschauen sein.« Erich Hackl im Diogenes Interview 2018

Die Jury der ORF-Bestenliste wählte Am Seil auf Platz 1 im Monat August 2018.
Auf der Bestsellerliste des Hauptverbands des Österreichischen Buchhandels befindet sich Erich Hackls Buch ebenfalls auf Platz 1 (KW 30).

Lesereise Erich Hackl


Zum Buch Zum Autor