Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Mr. Noon

Mr. Noon

Autobiographischer Roman
Aus dem Englischen von Nikolaus Stingl
In ›Mr. Noon‹ hat D. H. Lawrence einen dramatischen Teil seiner Biographie aufgearbeitet: wie er die deutsche Adlige Frieda von Richthofen kurz vor dem Ersten Weltkrieg verführte und entführte, liebte und fürchtete. Der Dichter propagiert die freie Liebe, Johanna/Frieda lebt sie. Sie verführt den jungen Gilbert am ersten Abend, und eine Liebe beginnt, die »wie Feuer brennt und kalt wie Eis« ist.
Mehr zum Inhalt
Der Dichter propagiert die freie Liebe, Johanna/Frieda lebt sie. Sie verführt den jungen Gilbert gleich am ersten Abend, und eine Liebe beginnt, die »wie Feuer brennt und kalt wie Eis« ist. Das Paar flieht nach Deutschland, wandert durch das Rheinland, Bayern, Tirol nach Italien. Soldaten begegnen ihnen, der Kontinent rüstet zum Ersten Weltkrieg. Johanna, die Sinnliche, betrügt Gilbert mit einem Mitreisenden: Auch »Liebe ist ein Schlachtfeld«. Der Roman bricht mitten im Satz ab. ›Mr. Noon‹ ist eine literarische Sensation. Seit ›Sons and Lovers‹ hatte D. H. Lawrence keinen autobiographischen Text mehr geschrieben. So glaubte man. Der Autor selbst rechnete mit einem Skandal, wenn er erscheinen würde – sein Leben mit Frieda sorgte ohnehin für Aufsehen. Das Manuskript wurde abgelehnt, vergessen. Die Leidenschaft der »beiden unbändigen Geschöpfe« gibt es seit 55 Jahren nicht mehr; in ›Mr. Noon‹ wird sie erzählt.

Taschenbuch
432 Seiten
erschienen am 25. September 2007

978-3-257-22633-1
€ (D) 10.90 / sFr 16.90* / € (A) 11.30
* unverb. Preisempfehlung
<
>
»Von sprudelnder Lawrencescher Lebendigkeit.«
Rüdiger Görner / Neue Zürcher Zeitung
»Ein aufregender Roman, besonders für deutsche Leser.«
Frank Nikolaus / Stern, Hamburg
»Von sprudelnder Lawrencescher Lebendigkeit.«
Rüdiger Görner / Neue Zürcher Zeitung
»Ein aufregender Roman, besonders für deutsche Leser.«
Frank Nikolaus / Stern, Hamburg
Alle Zitate zeigen
verbergen