Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Gullivers Reisen

Gullivers Reisen

Aus dem Englischen von Franz Kottenkamp. Mit einem Vorwort von Hermann Hesse, einer Lebensbeschreibung des Autors von Walter Scott, einem Swift-Lexikon und einem Nachwort von Franz Riederer. Illustrationen von Grandville
»Wenn auch Swift den ersten Philosophen seines Zeitalters mit wenig Ehrerbietung behandelt hat und obgleich zugegeben werden muß, daß er in manchen Teilen seiner Schriften mit den Mathematikern ziemlich verächtlich umsprang, die Satire im ›Gulliver‹ ist doch mehr gegen den Mißbrauch der Wissenschaften als gegen diese selbst gerichtet.«
Mehr zum Inhalt
Der schiffbrüchige Gulliver gerät auf seiner Reise auf die Insel Lilliput, dessen Volk aus Zwergen besteht. Von dort aus verschlägt es ihn auf die Riesen-Insel Brobdingnag. Als Zwerg muss er sich abenteuerlich durchschlagen und kommt zur fliegenden Insel Laputa, wo die Wissenschaftler der Zeit ihre Experimente anstellen, und schließlich gerät er durch weitere Abenteuer zum Land der Houyhnhnms, wo die Pferde regieren. Swift vereint Fabulierlust, satirische Perspektiven und die Abgründigkeit des Welt- und Menschenbildes reibungslos. Mit der Verwendung eines betont ›einfachen Stils‹ zielt er gekonnt auf die Missstände der zeitgenössischen englischen Politik.

Taschenbuch
592 Seiten
erschienen am 01. August 1998

978-3-257-22590-7
€ (D) 13.00 / sFr 17.00* / € (A) 13.40
* unverb. Preisempfehlung
Drucken
»Vom Dichter Swift nehmen wir alles auf, was wir nur bekommen können; sein großes Herz, sein bitterer blutiger Humor, seine vereinsamte Genialität wiegt alle Schrullen seines Sonderlingtums reichlich auf.«
Hermann Hesse