Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Krokodilwächter

Krokodilwächter

Ein Kopenhagen-Thriller
Aus dem Dänischen von Ulrich Sonnenberg

Gerade erst war Julie nach Kopenhagen gezogen, um Literatur zu studieren. Warum musste sie so jung sterben? Erstochen und von Schnitten gezeichnet?
Es ist ein schockierender Fall, in dem Jeppe Kørner und Anette Werner ermitteln. Als bei Julies Vermieterin ein Manuskript auftaucht, in dem ein ähnlicher Mord geschildert wird, glauben die beiden, der Aufklärung nahe zu sein. Aber der Täter spielt weiter.

Mehr zum Inhalt

Die emeritierte Professorin Esther de Laurenti ist froh, dem Universitätsbetrieb entkommen zu sein und endlich nach ihrem eigenen Rhythmus leben zu können. Sie lässt sich vom jungen Theatergarderobier Kristoffer bekochen, schläft nach lebhaften Abenden unter Freunden bis mittags – und schreibt an einem Kriminalroman. Zur Aufbesserung der Rente vermietet sie die Wohnungen in ihrem Haus in der Kopenhagener Innenstadt.

Als die junge Julie vom ersten Stock erstochen aufgefunden wird, verliert Esther den Boden unter den Füßen. Ein Zweifel treibt sie um: Kann es sein, dass jemand die grausamste Szene aus ihrem Romanmanuskript in die Realität umsetzen wollte? Und Jeppe Kørner und Anette Werner von der Kopenhagener Mordkommission fragen sich: Wer, wenn nicht sie?

›Krokodilwächter‹ ist ein packender Thriller über die Macht des Schreibens und der Phantasie. Ein literarisches Vexierspiel, geschrieben von einer Frau, die weiß, wie man Spannung erzeugt.


Hardcover Leinen
512 Seiten
erschienen am 01. April 2018

978-3-257-07028-6
€ (D) 22.00 / sFr 30.00* / € (A) 22.70
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>

»Ein vielversprechender Erstling, dieser Kopenhagen-Thriller.«

Stefan Rammer / Passauer Neue Presse

»Ein Krimi-Debüt mit psychologischem Tiefgang.«

Julia Meyer-Hermann / Nido, Hamburg

»Eine atemlos machende Geschichte um einen ungewöhnlichen Fall.«

Hort Steinfelt / Buchkultur, Wien

»Gelungenes Debüt einer Autorin, die sich auskennt mit den Abgründen der menschlichen Seele.«

Petra Pluwatsch / Bücher Magazin, Kiel

»500 Seiten ohne Hänger – das ist schon großes Kino.«

Martin Zimmerli / Coopzeitung, Basel

»Ein ziemlich atemberaubendes Debüt.«

Ultimo - Das Stadtmagazin, Münster

»Ein vielversprechender Erstling, dieser Kopenhagen-Thriller.«

Stefan Rammer / Passauer Neue Presse

»Ein Krimi-Debüt mit psychologischem Tiefgang.«

Julia Meyer-Hermann / Nido, Hamburg

»Eine atemlos machende Geschichte um einen ungewöhnlichen Fall.«

Hort Steinfelt / Buchkultur, Wien

»Gelungenes Debüt einer Autorin, die sich auskennt mit den Abgründen der menschlichen Seele.«

Petra Pluwatsch / Bücher Magazin, Kiel

»500 Seiten ohne Hänger – das ist schon großes Kino.«

Martin Zimmerli / Coopzeitung, Basel

»Ein ziemlich atemberaubendes Debüt.«

Ultimo - Das Stadtmagazin, Münster
Alle Zitate zeigen
verbergen