Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Denken mit W. Somerset Maugham

Denken mit W. Somerset Maugham

Über Skepsis und humorvolle Resignation, die Natur des Menschen und den Beruf des Schriftstellers
Herausgegeben und mit Essays von Thomas und Simone Stölzel
»Ideen zu haben ist vortrefflich«, so W. Somerset Maugham, »aber man sollte sicherheitshalber so viele haben, dass man ihnen keine übergroße Bedeutung beimisst. Menschen, die nicht sehr viele Ideen haben, fällt es schwer, sie nicht mit großem Respekt zu behandeln.« An Ideen mangelte es Maugham, dem großen englischen Erzähler, Gentleman und Kosmopoliten, wahrlich nicht. So ist er auch als Denker ebenso ernsthaft wie unterhaltsam, ebenso engagiert wie selbstironisch. Thomas und Simone Stölzel haben aus Maughams essayistischem Werk seine anregendsten Gedanken zu Philosophie und Religion, zur Natur des Menschen und zum Beruf des Schriftstellers ausgewählt.
Mehr zum Inhalt
»Ideen zu haben ist vortrefflich«, so W. Somerset Maugham, »aber man sollte sicherheitshalber so viele haben, dass man ihnen keine übergroße Bedeutung beimisst. Menschen, die nicht sehr viele Ideen haben, fällt es schwer, sie nicht mit großem Respekt zu behandeln.« An Ideen mangelte es Maugham, dem großen englischen Erzähler, Gentleman und Kosmopoliten, wahrlich nicht. So ist er auch als Denker ebenso ernsthaft wie unterhaltsam, ebenso engagiert wie selbstironisch. Thomas und Simone Stölzel haben aus Maughams non-fiktionalen und essayistischen Schriften ein kleines Panorama seines Denkens zusammengestellt. Von seinem lebenslangen, ausgeprägten Interesse an Philosophie bis zu Fragen der Religion; von den Beobachtungen, die der geborene Psychologe und gelernte Arzt an dem »Menschlich-Allzumenschlichen« unternahm, bis zu seinen Überlegungen zu dem Metier, dem er sich ein langes Autorenleben lang gewidmet hat: dem Schreiben. Zwei Essays der Herausgeber führen in die Gedankenwelt dieses großen Schriftstellers ein.

Taschenbuch
208 Seiten
erschienen am 24. November 2009

978-3-257-23910-2
€ (D) 9.90 / sFr 14.90* / € (A) 10.20
* unverb. Preisempfehlung
Drucken