Logo Diogenes Verlag
Alfred Komarek  |  Himmel, Polt und Hölle  |  Roman, Taschenbuch, 208 Seiten | € (D) 9.90 / sFr 14.90* / € (A) 10.20

Roman, detebe 23358, 208 Seiten
Erschienen im April 2003
Nicht lieferbar!

ISBN 978-3-257-23358-2

Merken Platzhalter Okay-Icon Drucken

Alfred Komarek
Himmel, Polt und Hölle

Ein glühend heißer Sommer im Wiesbachtal. Nur in den kühlen Presshäusern und Weinkellern werden die Männer munter. Doch wieder mal trügt die Landidylle. Einer beginnt zu zündeln, aus dummen Späßen werden handfeste Schweinereien, schließlich Sabotage und – Mord. Simon Polt ermittelt diesmal nicht nur in Wirtshäusern und Kellergassen, sondern auch an einem Ort, den er bislang nur mit respektvoller Scheu betreten hat, dem Pfarrhaus. Konfrontiert wird er unter anderem mit einer bildschönen Pfarrköchin mit bewegter Vergangenheit. Einem verliebten Mesner. Einer Menge abgewiesener Verehrer. Einem zynischen Weinkritiker, der so manche Karriere auf dem Gewissen hat. Einem gescheiterten Lehrer – enttäuschter Idealist und Spezialist für tödliche Säfte. Einem Pfarrer, der eine erstaunliche Beichte ablegt. Und Polt wäre nicht Polt, würde er am Ende nicht mit dem Übeltäter, den er nach vielen Umwegen dann doch noch stellt – erst noch mal einen trinken gehen...

Stimmen

Der Kommissar, der aus der Kellergasse kam, ist nicht erst seit der gelungenen orf-Verfilmung seines Debüt-Falls ›Polt muß weinen‹ Kult.«News

Lesezeichen / Weitersagenschliessen