Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
N.P.

N.P.

Aus dem Japanischen von Annelie Ortmanns-Suzuki. Mit einem Nachwort der Autorin
Im Zentrum des Romans stehen junge Menschen voller Lebenshunger und Sehnsucht nach Liebe. ›N.P.‹ hat die Spannung eines Thrillers, aber die subtile Beunruhigung, die der bizarren, doch taghellen Logik des Unbewußten entspringt. Noch meisterhafter als in ›Kitchen‹ gelingt es der jungen Autorin, die Verstrickungen von Jugendlichen in erotische Leidenschaften, ihre sexuelle Unruhe zu schildern.
Mehr zum Inhalt
Ein unvollendetes Manuskript. Und bildschöne Zwillinge, Bruder und Schwester: Otohiko und Saki. Beides hinterlässt der japanische Schriftsteller Sarao Takase, als er mit achtundvierzig Jahren seinem Leben ein Ende setzt. Das Manuskript, 97 Erzählungen mit dem Titel ›N.P.‹ – ›North Point‹ – wird in den USA, wo Takase lebte, für kurze Zeit ein Bestseller. Takases Erzählungen lassen die, die sie lesen, nicht unverändert. Die Ich-Erzählerin, die junge Kazami, erfährt ihre beunruhigende Wirkung. Und als sie in Tokio auch noch die rätselhaften Zwillinge kennenlernt, gerät sie ganz in deren Bann und in das Magnetfeld der Welt von ›N.P.‹. Eine Welt der erotischen Leidenschaften und Verstrickungen tut sich auf, die zu gefährlichen Gratwanderungen zwingt. Auch im Zentrum dieses Romans stehen junge Menschen voller Lebenshunger und Sehnsucht nach Liebe. Jeder von ihnen lernt auf seine Weise, sich von der dunklen Macht seiner Vergangenheit zu lösen. ›N.P.‹ ist Yoshimotos dichtester und vollendetster Roman. Er hat die Spannung eines Thrillers, aber die subtile Beunruhigung, die der bizarren, doch taghellen Logik des Unbewussten entspringt. Noch meisterhafter als in ›Kitchen‹ gelingt es der jungen Autorin, die Verstrickungen von Jugendlichen in erotische Leidenschaften, ihre sexuelle Unruhe zu schildern. Ohne düstere Untertöne spricht sie erotische Gefahrenzonen an, aus denen die Jugendlichen von ›N.P.‹ jedenfalls heil wieder herauskommen.

Aus dem Japanischen von Annelie Ortmanns-Suzuki. Mit einem Nachwort der Autorin
eBook
192 Seiten (Printausgabe)
erschienen am 31. März 2017

978-3-257-60673-7
€ (D) 6.99 / sFr 9.00* / € (A) 6.99
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>
»Geheimnisvoll und bizarr, sensibel und intensiv erzählt Banana Yoshimoto in ›N.P.‹ von der Macht einer erfundenen Geschichte, die alle Übersetzer gleichermaßen fasziniert und zum Selbstmord treibt.«
Kultur News, Marburg
»Was für eine Kraft! Und was für ein Selbstbewußtsein! Ausgerechnet eine Japanerin meldet sich mit ganz gegenwärtigen, gut geschriebenen Romanen zu Wort.«
Ulrich Mikulsky / Bonner
»Geheimnisvoll und bizarr, sensibel und intensiv erzählt Banana Yoshimoto in ›N.P.‹ von der Macht einer erfundenen Geschichte, die alle Übersetzer gleichermaßen fasziniert und zum Selbstmord treibt.«
Kultur News, Marburg
»Was für eine Kraft! Und was für ein Selbstbewußtsein! Ausgerechnet eine Japanerin meldet sich mit ganz gegenwärtigen, gut geschriebenen Romanen zu Wort.«
Ulrich Mikulsky / Bonner
Alle Zitate zeigen
verbergen