Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Sturmhöhe

Sturmhöhe

Aus dem Englischen von Gladys von Sondheimer
Nach dem Tod des alten Earnshaw, Vater von Catherine, Hindley und des an Sohnes Statt aufgenommenen Findelkindes Heathcliff, ziehen über dem Gutshof Wuthering Heights dunkle Wolken auf: Obwohl Catherine ihren Adoptivbruder liebt, weist sie ihn aufgrund der Standesunterschiede schroff zurück. Gedemütigt verläßt Heathcliff den Hof, um später wiederzukommen und gezielt Rache zu üben …
Mehr zum Inhalt
Heftigen Stürmen ausgeliefert, liegt der Gutshof ›Wuthering Heights‹ auf einer Anhöhe in Yorkshire, inmitten einer düsteren Moorlandschaft. Dort lebt der alte Earnshaw mit seinen drei Kindern Catherine, Hindley und Heathcliff. Letzterer, ein Findelkind aus den Elendsquartieren Liverpools, ist von Earnshaw aufgenommen worden, und obwohl alle drei Kinder die gleiche Erziehung genießen, kann der Adoptivsohn seine Vergangenheit nicht abschütteln. Sein ungestümes und schroffes Wesen, sein aufbrausendes Temperament offenbaren seine Herkunft. Nach dem Tod des alten Earnshaw ziehen über ›Wuthering Heights‹ dunkle Wolken auf: Obwohl Catherine ihren Adoptivbruder liebt, weist sie ihn aufgrund der Standesunterschiede schroff zurück. Gedemütigt verlässt Heathcliff den Hof, um später wiederzukommen und gezielt Rache zu üben ...

Taschenbuch
320 Seiten
erschienen am 25. Juni 1999

978-3-257-23124-3
€ (D) 12.90 / sFr 18.90* / € (A) 13.30
* unverb. Preisempfehlung
Drucken
<
>
»Ein Buch, das ich des Handwerklichen wegen bewundere.«
William Faulkner
»Ich las ›Sturmhöhe‹ in einem Atemzug und war – wie vermutlich jeder – von seiner berückenden Kraft und Schönheit ergriffen. Einer der ganz großen Romane englischer Sprache.«
Henry Miller
»Ein Buch, das ich des Handwerklichen wegen bewundere.«
William Faulkner
»Ich las ›Sturmhöhe‹ in einem Atemzug und war – wie vermutlich jeder – von seiner berückenden Kraft und Schönheit ergriffen. Einer der ganz großen Romane englischer Sprache.«
Henry Miller
Alle Zitate zeigen
verbergen