Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Rainer Brambach - Ich wiege 80 Kilo, und das Leben ist mächtig

Rainer Brambach - Ich wiege 80 Kilo, und das Leben ist mächtig

Eine Biographie von Franziska Schürch und Isabel Koellreuter
Mit einem Bildteil
Der Lyriker Rainer Brambach hinterließ rund 140 Gedichte und zwei Dutzend kurze Erzählungen: kein großes, aber ein außerordentliches, sehr eigenständiges und erfrischend unakademisches Werk. Aus der Schweiz ausgewiesen, vom Reichsarbeitsdienst desertiert und schließlich in der Schweiz verhaftet: Der ehemalige Malergeselle und spätere Gartenbauer war in der Literaturszene der Nachkriegszeit eine Ausnahmeerscheinung.
Mehr zum Inhalt

Der Lyriker Rainer Brambach hinterließ rund 140 Gedichte und zwei Dutzend kurze Erzählungen: kein großes, aber ein außerordentliches, sehr eigenständiges und erfrischend unakademisches Werk. Der ehemalige Malergeselle und spätere Gartenbauer war in der Literaturszene der Nachkriegszeit eine Ausnahmeerscheinung. Höhepunkt seines Schaffens waren die 50er und 60er Jahre, als seine Gedichte regelmäßig in der renommierten Literaturzeitschrift ›Akzente‹ erschienen – neben Texten von Enzensberger, Bachmann, Celan, Canetti und anderen Größen dieser Zeit. Franziska Schürch und Isabel Koellreuter sichteten Erinnerungen von Kollegen und Weggefährten, Archivmaterial und Rainer Brambachs Textzeugnisse. Entstanden ist eine vielschichtige und lesenswerte Biographie über ein außergewöhnliches Leben und einen wortmächtigen Schweizer Lyriker.


Hardcover Leinen
272 Seiten
erschienen am 14. Dezember 2016

978-3-257-06978-5
€ (D) 24.00 / sFr 32.00* / € (A) 24.70
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>

»Eine lesenswerte Biographie, die gleichfalls ein Vermittler zu Brambachs Werk ist.«

Manfred Orlick / Literaturkritik.de, Marburg

»Die Autorinnen verhehlen nicht ihre Sympathie für Brambach, zeichnen ein farbiges Bild vom Umfeld des Dichters, seinen Quartieren, Arbeitsplätzen, Beizen und lösen das ewige Problem der Biographen, wie man es mit den Liebesaffären halten soll, auf überzeugende Weise.«

Erich Hackl / Die Presse, Wien

»Eine fein recherchierte und klug komponierte Biographie.«

Iris Meier / bz - Basellandschaftliche Zeitung, Liestal

»Ein verdienstvoller Band.«

NZZ am Sonntag , Zürich

»Eine lesenswerte Biographie, die gleichfalls ein Vermittler zu Brambachs Werk ist.«

Manfred Orlick / Literaturkritik.de, Marburg

»Die Autorinnen verhehlen nicht ihre Sympathie für Brambach, zeichnen ein farbiges Bild vom Umfeld des Dichters, seinen Quartieren, Arbeitsplätzen, Beizen und lösen das ewige Problem der Biographen, wie man es mit den Liebesaffären halten soll, auf überzeugende Weise.«

Erich Hackl / Die Presse, Wien

»Eine fein recherchierte und klug komponierte Biographie.«

Iris Meier / bz - Basellandschaftliche Zeitung, Liestal

»Ein verdienstvoller Band.«

NZZ am Sonntag , Zürich
Alle Zitate zeigen
verbergen