Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Heartland

Heartland

Aus dem Amerikanischen von Hans M. Herzog

John Mapother, Sohn der mächtigsten Familie im Provinznest Bashford, will nach diversen privaten Fehltritten in den amerikanischen Kongress. Er hat nur keine Ahnung von der Welt seiner Wähler. Die aber hat sein jüngerer Bruder Blue Gene, das schwarze Schaf der Familie, der auch weiß, dass die einfachen Leute gar nicht so einfach sind, angefangen bei der rebellischen Punkrockerin, in die er sich verliebt. Ein großer amerikanischer Familienroman, hochintelligent, voller Melancholie – und überraschend aktuell.

Mehr zum Inhalt
Es war einmal ein kleines Kaff in der amerikanischen Provinz … Bashford. Ob in Wirtschaft, Politik oder Gesellschaft, die Familie Mapother ist überall; und zwar ganz oben ebenso wie ganz unten. Ganz oben sind der Patriarch Henry Mapother, elftreichster Amerikaner, CEO eines Zigarettenkonzerns, und sein ältester Sohn John, der sich nach diversen privaten Fehltritten um einen Sitz im Kongress bewirbt. Ganz unten und überall beliebt ist der zweite Sohn, Blue Gene, CEO eines Flohmarktstandes, an dem er das Spielzeug aus seiner Kindheit verkauft. Blue Gene ist das schwarze Schaf der Familie, mit dem Henry und John nichts zu tun haben wollen. Eigentlich. Denn jetzt ist Wahlkampf, und die Mapothers müssen heile Familie spielen; außerdem haben sie keine Ahnung, wie sie die Stimmen der einfachen Leute gewinnen sollen. Für beides brauchen sie Blue Gene, und der lässt sich als Wahlhelfer einspannen. Aber ganz so einfach sind die einfachen Leute nicht, angefangen bei dem arbeitslosen Sohn eines im Irakkrieg gefallenen Soldaten bis zu der rebellischen Punkrockerin, in die sich Blue Gene verliebt … Und nicht nur der Wahlkampf verläuft anders als erwartet, auch in der Familie wird das Unterste zuoberst gekehrt.

Taschenbuch
720 Seiten
erschienen am 22. Juni 2010

978-3-257-24037-5
€ (D) 13.00 / sFr 17.00* / € (A) 13.40
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>
»Ein prächtiger amerikanischer Familienroman. Überschäumend, witzig, böse.«
Verena Lugert / Neon, München
»Joey Goebels phantasievoller Roman über die schwarzen Flecken auf der amerikanischen Weste ist wie ein gelungener Überlängenfilm von Oliver Stone: ausufernd, detailversessen, clever und popcorntauglich.«
Bücher, Essen
»Ein herrlich grausamer und bombastisch verdrehter US-Familienroman.«
Verena Lugert / Annabelle, Zürich
»Böse, aber nie herzlos erzählt Goebel von jenen Gestalten, die beim ›Pursuit of Happiness‹ ins Straucheln geraten.«
Stern, Hamburg

»In Heartland stecken nicht nur jede Menge toller Ideen und Charaktere, es ist auch aktueller denn je. Wer schon immer mal eine gewitzte Satire über Politik, Wahlkampf und family drama lesen wollte, ist hier richtig.«

Benedict Wells
»Ein prächtiger amerikanischer Familienroman. Überschäumend, witzig, böse.«
Verena Lugert / Neon, München
»Joey Goebels phantasievoller Roman über die schwarzen Flecken auf der amerikanischen Weste ist wie ein gelungener Überlängenfilm von Oliver Stone: ausufernd, detailversessen, clever und popcorntauglich.«
Bücher, Essen
»Ein herrlich grausamer und bombastisch verdrehter US-Familienroman.«
Verena Lugert / Annabelle, Zürich
»Böse, aber nie herzlos erzählt Goebel von jenen Gestalten, die beim ›Pursuit of Happiness‹ ins Straucheln geraten.«
Stern, Hamburg

»In Heartland stecken nicht nur jede Menge toller Ideen und Charaktere, es ist auch aktueller denn je. Wer schon immer mal eine gewitzte Satire über Politik, Wahlkampf und family drama lesen wollte, ist hier richtig.«

Benedict Wells
Alle Zitate zeigen
verbergen