News

Chris Kraus im großen Interview in ZEIT LITERATUR

Der Filmregisseur und Autor Chris Kraus spricht in der aktuellen Literaturbeilage der ZEIT auf spannenden vier Seiten über sein neues Buch Das kalte Blut (erscheint am 22.3.2017): Ein Roman über einen SS-Offizier, der zum BND-Agenten wird.

Der ZEIT-Interviewer Tomasz Kurianowicz über den Roman:

»Das Buch ist in einer sehr schnellen, plastischen, ja geradezu filmischen Sprache geschrieben, die dennoch über einen eigensinnigen Sound verfügt. Beim Lesen fiebert man mit, als schaue man eine moderne amerikanische Serie von HBO – hohes Tempo, frappante Entwicklungen, unerhörte Cliffhanger, kuriose charakterliche Veränderungen.«

Weitere Interviews mit Chris Kraus in der Kölnischen Rundschau vom 16.3.2017 und hier im Video.

Chris Kraus stellt vom 24.-26.3.2017 auf der Leipziger Buchmesse seinen Roman vor und geht anschließend auf Lesereise. Alle Termine in der Übersicht.

Chris Kraus' aktueller Film Die Blumen von gestern ist außerdem Spitzenreiter bei den soeben bekannt gewordenen Nomininierungen für die LOLA - den Deutschen Filmpreis in acht Kategorien:

  • Bester Spielfilm (Produzenten: Danny Krausz, Kathrin Lemme)
  • Bestes Drehbuch (Chris Kraus)
  • Beste Regie (Chris Kraus)
  • Beste weibliche Nebenrolle (Sigrid Marquardt)
  • Beste männliche Hauptrolle (Lars Eidinger)
  • Beste Kamera (Sonja Rom)
  • Bestes Kostümbild (Gioia Raspé)
  • Bestes Szenenbild (Silke Buhr)

 

Die Preisverleihung findet am 28.4.2017 in Berlin im Rahmen einer feierlichen Gala im Palais am Funkturm statt und wird im ZDF übertragen.

Das Filmbuch zu Die Blumen von gestern ist im Dezember 2016 bei Diogenes erschienen.


Zum Buch Zum Autor