Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Diebe und Vampire

Diebe und Vampire

Sie lernen sich in Mexiko am Strand kennen und treffen sich nachher in San Francisco: Alice, eine junge deutsche Studentin, und die dreißig Jahre ältere Amerikanerin, die Alice insgeheim »die Meisterin« nennt. Denn sie ist alles, was Alice gerne wäre. Elegant. Selbstbewusst. Souverän mit Männern. Und vor allem: eine Schriftstellerin. Ein berührender Roman über die Vorbilder, die wir wählen – und was das Leben aus ihnen und uns macht.
Mehr zum Inhalt
Sie lernen sich in Mexiko am Strand kennen: Alice, eine etwas verlorene junge Deutsche, die mit ihrem verheirateten Geliebten dort Urlaub macht. Und die dreißig Jahre ältere Amerikanerin, die Alice insgeheim »die Meisterin« nennt. Denn sie ist alles, was Alice gerne wäre. Elegant. Selbstbewusst. Souverän im Umgang mit Männern. Und vor allem – eine Schriftstellerin. Um der Meisterin aufzufallen, muss sich Alice etwas einfallen lassen. Eine Geschichte zum Beispiel. Und es funktioniert. Aber ganz anders, als Alice sich das in ihrer blühenden Phantasie ausgemalt hat. Dabei hat die Meisterin sie eigentlich gewarnt: Schriftsteller saugen dich aus, sie sind nichts als Diebe und Vampire.

Hardcover Leinen
224 Seiten
erschienen am 20. Mai 2015

978-3-257-06918-1
€ (D) 21.90 / sFr 29.90* / € (A) 22.60
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
<
>
»Doris Dörries kleiner Roman ist witzig, klug und pragmatisch, weil sie ihn mit ihren Erfahrungen als Autorin gespickt hat. Eine raffinierte, für Schreibwillige wie Lesedurstige anregende Erzählung.«
Hedwig Kainberger / Salzburger Nachrichten
»Die Spannung zwischen Zurückweisung und Hingabe macht Doris Dörries Roman so lesenswert.«
Stephan Draf / Stern, Hamburg
»Doris Dörrie ist abermals ein ausgesprochen unterhaltsames Werk geglückt.«
Annett Stein / dpa
»Ein sehr persönliches, manchmal auch schonungsloses Buch über die Schriftstellerei, das Älterwerden und die Hoffnungen, die uns durchs Leben tragen.«
Meike Schnitzler / Brigitte, Hamburg
»Doris Dörries kleiner Roman ist witzig, klug und pragmatisch, weil sie ihn mit ihren Erfahrungen als Autorin gespickt hat. Eine raffinierte, für Schreibwillige wie Lesedurstige anregende Erzählung.«
Hedwig Kainberger / Salzburger Nachrichten
»Die Spannung zwischen Zurückweisung und Hingabe macht Doris Dörries Roman so lesenswert.«
Stephan Draf / Stern, Hamburg
»Doris Dörrie ist abermals ein ausgesprochen unterhaltsames Werk geglückt.«
Annett Stein / dpa
»Ein sehr persönliches, manchmal auch schonungsloses Buch über die Schriftstellerei, das Älterwerden und die Hoffnungen, die uns durchs Leben tragen.«
Meike Schnitzler / Brigitte, Hamburg
Alle Zitate zeigen
verbergen