Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Glücksvogel

Glücksvogel

Aus dem Russischen von Angelika Schneider
Nichts ist zu schwierig für die clevere, skrupellose Nadka, sie schafft einfach alles – aber einer schafft sie: Andrej, ihre große Liebe, ist verheiratet und will es auch bleiben. Doch so schnell gibt Nadka nicht auf.
Mehr zum Inhalt
Als man ihr als Vierzehnjährige die Schuhe versteckt, rennt sie barfuß aus dem Haus; mit sechzehn will sie einen Millionär aus dem Westen heiraten; mit achtzehn angelt sie sich den nächstbesten Touristen und reist mit ihm nach Deutschland. Doch das Leben im goldenen Westen ist ganz anders als in den Hochglanzzeitschriften, die Nadka in Moskau heimlich gelesen hat. Ehemann Nummer eins wirft Nadka im Streit raus, Ehemann Nummer zwei entpuppt sich als hoffnungsloser Säufer. Vergeblich versucht Nadka – nun schon mit einem Baby im Arm – Arbeit zu finden. So wird sie die Geliebte eines reichen Franzosen und geht mit ihm nach Paris. Er hält sie fürstlich aus, aber vor seinen Freunden versteckt er sie. Doch Nadka hat es bald satt, die heimliche Geliebte zu sein. Als die politische Wende kommt, kann man auch in Russland reich werden, sofern man nur clever und skrupellos ist. Das war für Nadka noch nie ein Problem. Sie kehrt nach Moskau zurück und steigt ins Immobiliengeschäft ein. Schwierigkeiten sind für Nadka bloß Nüsse, die es zu knacken gilt. Kein Kampf, aus dem Nadka nicht am Ende als Siegerin hervorgeht. Aber auch Nadka hat eine Schwachstelle: Sie verliebt sich in einen verheirateten Mann, und ein verzweifeltes Tauziehen beginnt. Es ist der erste Kampf, den Nadka zu verlieren droht.

Taschenbuch
304 Seiten
erschienen am 24. Juli 2007

978-3-257-23583-8
€ (D) 9.90 / sFr 14.90* / € (A) 10.20
* unverb. Preisempfehlung
Drucken
<
>
»Eine anrührende Geschichte – leicht, aber nicht leichtgewichtig.«
Bücher, Essen
»Ein Buch über Kühnheit, Skrupellosigkeit und Liebe.«
Katharina Haering / Oberhessische Presse, Marburg
»Liest sich flott und süffig. Viktorija Tokarjewa schildert den liederlichen Lebensweg ihrer kessen Heldin in knappen Sätzen mit großer Leichtigkeit und beiläufigem Witz.«
Badische Neueste Nachrichten, Karlsruhe
»Eine anrührende Geschichte – leicht, aber nicht leichtgewichtig.«
Bücher, Essen
»Ein Buch über Kühnheit, Skrupellosigkeit und Liebe.«
Katharina Haering / Oberhessische Presse, Marburg
»Liest sich flott und süffig. Viktorija Tokarjewa schildert den liederlichen Lebensweg ihrer kessen Heldin in knappen Sätzen mit großer Leichtigkeit und beiläufigem Witz.«
Badische Neueste Nachrichten, Karlsruhe
Alle Zitate zeigen
verbergen