Filter

  • Autor
  • Land
  • Autor Suche
Petros Markaris
Download Bilddatei

Petros Markaris

Petros Markaris, geboren 1937 in Istanbul, ist Verfasser von Theaterstücken und Schöpfer einer Fernsehserie, er war Co-Autor von Theo Angelopoulos und hat deutsche Dramatiker wie Brecht und Goethe ins Griechische übertragen. Mit dem Schreiben von Kriminalromanen begann er erst Mitte der neunziger Jahre und wurde damit international erfolgreich. Er hat zahlreiche europäische Preise gewonnen, den Raymond Chandler Award 2011, den Fregene Prize 2012, den Premi Pepe Carvalho 2012 sowie den Prix du Polar européen 2013. Petros Markaris lebt in Athen.
Auszeichnungen
  • Deutscher Krimipreis, 3. Platz in der Kategorie International für ›Live!‹, 2005
  • Raymond Chandler Award beim italienischen Film- und Literaturfestival Courmayeur Noir in Festival für sein Lebenswerk, 2011
  • VII Premi Pepe Carvalho für seine ›Kostas-Charitos‹-Romane, 2012
  • Am 34. Fregene Prize for Journalism, Literature, Scientific and Cultural Research ist Petros Markaris der Gewinner in der Kategorie International Prize, 2012
  • Spanischer Übersetzerpreis ›Premio Literario Arcebispo Juan de San Clemente‹ für ›Zahltag‹, 2013
  • Prix Le Point du polar européen der französischen Wochenzeitung ›Le Point‹ für ›Faule Kredite‹, 2013
  • ›Bundesverdienstkreuz 1. Klasse‹, verliehen in Athen vom Deutschen Botschafter, 2014
Alle Auszeichnungen zeigen
verbergen
»Markaris' Kommissar Kostas Charitos hat längst Kultstatus.«
Welt am Sonntag, Berlin
Quer durch Athen
Zahltag
Der Großaktionär
Die Kinderfrau
Balkan Blues
Zurück auf Start
Abrechnung
Faule Kredite
Der Tod des Odysseus
Finstere Zeiten
Die Kinderfrau
2017
Mai
31
Lesung
Petros Markaris liest in Fellbach

Der Tod des Odysseus
20:00 Uhr
Mehr