Filter

  • Autor
  • Land
  • Autor Suche
 Teresa von Avila
Download Bilddatei

Teresa von Avila

Geboren am 28.3.1515 in Ávila, gestorben am 4.10.1582 in Alba de Tormes, dort begraben im Karmeliterkloster. Mit sieben lief sie von zu Hause weg, weil sie bei den Moslems als Märtyrerin sterben wollte. Der religiöse Eifer war jedoch vergessen, als die Männer anfingen, ihr den Hof zu machen. Der Vater gab sie daraufhin in die Obhut von Augustinerinnen, wo sie ihren Entschluß, Karmeliterin zu werden, gegen die Familie durchsetzte. 1560 hatte sie schreckliche Visionen und erkannte, daß sie aus Eigensucht Ordensfrau geworden war, nicht aus reiner Liebe zu Gott. Sie folgte ihrem Ordensgelübde nun mit aller Strenge. Ihre Hingabe begeisterte viele Mitschwestern – es entwickelte sich eine Reformbewegung. 1562 gründete sie das erste von 15 reformierten Karmelklöstern. Ihre Wandlung war eng mit der Selbstbefragung und der Suche nach einer tiefen Beziehung zu Gott verbunden, was sie zur größten Mystikerin des Christentums machte. 1622 wurde sie heiliggesprochen.
<
>
»An Teresa darf nicht das Normalmaß gelegt werden. Sie ist ein Phänomen, wie es nicht in jedem Jahrhundert vorkommt.«
Walter Nigg
»Teresas Werk ist das Wasser, das aus dem Fels geschlagen wurde. Die Erfahrung des Unsagbaren ist darin literarische Kunst geworden.«
Fritz Vogelsang
»An Teresa darf nicht das Normalmaß gelegt werden. Sie ist ein Phänomen, wie es nicht in jedem Jahrhundert vorkommt.«
Walter Nigg
»Teresas Werk ist das Wasser, das aus dem Fels geschlagen wurde. Die Erfahrung des Unsagbaren ist darin literarische Kunst geworden.«
Fritz Vogelsang
Alle Zitate zeigen
verbergen