Filter

  • Neuste Beiträge
  • Archiv
  • Monat
  • Foto/ Video/ Audio

EM 2024: Bücher rund um Fußball – Vom kleinen Nick bis Bastian Schweinsteiger

Vom kleinen Nick über Tomi Ungerer und Loriot bis zu Bastian Schweinsteiger. So vielfältig wie die Fußball Europameisterschaft sind unsere Diogenes Bücher rund um’s Thema. Ob Freizeitsport, die großen Herausforderungen einer Profikarriere, kaputte Fensterscheiben, Meisterschafts-Erfolge und Raufereien auf dem Bolzplatz. Das alles lässt sich auch grandios literarisch erleben.

Weiterlesen

Amélie Nothomb – über die Liebe zweier Schwestern

Jeder neue Roman von Amélie Nothomb ist in Frankreich ein sicherer Bestseller.

Für ihr jüngstes Werk Le Livre des sœurs erhielt sie 2023 den ›Prix Jean Monnet de littérature européenne‹. Im Juni 2024 erschien bei Diogenes die deutsche Übersetzung von Brigitte Große unter dem Titel Das Buch der SchwesternDer Roman erzählt die Geschichte einer ganz besonderen Liebe und vom Zusammenhalt zweier Schwestern, die ohne jegliche Zuneigung ihrer Eltern auskommen müssen.

Erhalten Sie mit dieser Leseprobe einen ersten Vorgeschmack auf den Roman.

Weiterlesen

Doris Dörrie in Film und Buch

Doris Dörrie ist Autorin, Regisseurin und Leitung des Lehrstuhls ›Creative Writing‹ an der Filmhochschule München. 1985 gelingt ihr mit ihrem Film Männer der große Erfolg. Seither drehte sie zahlreiche Filme und schrieb Bücher: Kurzgeschichten, Romane, ein Buch über das Schreiben, Kinderbücher und zuletzt Die Reisgöttin – ein wunderbarer Band über ihre ganz persönlichen Reisesouvenirs.

Sabine Lidl, ebenfalls Regisseurin, Kamerafrau und Drehbuchautorin, hat nun einen Dokumentarfilm über Doris Dörrie gedreht. Doris Dörrie - Die Flaneuse heißt er und widmet sich ganz dem Leben, Schaffen und Erfolg von Doris Dörrie.

Am 19. Juni wurde der Film erstmals im Fernsehen ausgestrahlt. Seither ist er –  verfügbar bis zum 24. September 2024 – kostenfrei in der arte Mediathek zu sehen.

Für alle, die nicht genug von Doris Dörrie bekommen können, gibt es hier den Trailer zum Film und eine Leseprobe aus ihrem jüngsten Buch Die Reisgöttin.

Foto: © Medea Film Factory
Weiterlesen

Mit Brunetti durch Venedig – Der Stadtplan zu Donna Leons Roman ›Feuerprobe‹

Für Commissario Brunettis dreiunddreißigsten Fall reisen wir mit Donna Leon erneut ins malerische Venedig. Die beliebte Lagunenstadt hat auch abseits von träumerischen Gondelfahrten durch die Kanäle viel zu bieten. Fans von Donna Leon sollten unbedingt die Gelegenheit nutzen, um auf den Spuren von Commissario Guido Brunetti zu wandeln. Der digitale Venedig-Stadtplan führt jetzt auch zu allen Schauplätzen des neuen Romans Feuerprobe

Besuchen Sie die berühmte Rialtobrücke, die Commissario Brunetti täglich überquert, und die einen unvergesslichen Ausblick auf den Canal Grande bietet. Lassen Sie sich ein Ausflug zur charmanten Insel Giudecca nicht entgehen. Vielleicht statten Sie auch dem berühmten Polizeipräsidium, der ›Questura‹, einen Besuch ab.

Diese und viele weitere Schauplätze aus den Brunetti-Krimis finden Sie jetzt in der digitalen Venedig-Karte. Erkunden Sie Brunettis Venedig gleich hier.

Foto: Freepik
Weiterlesen

Unsere Lieblingsbücher von Connie Palmen

Freude für alle Connie Palmen-Fans: Neu ist der Essayband Vor allem Frauen erschienen. Darin skizziert sie die Biografien geistiger Weggefährt:innen. Das weibliche Künstlertum steht ganz im Fokus des wunderbaren Bands.

Anlässlich dieser schönen Neuigkeit, haben wir in unserem Bücherregal gestöbert und unsere fünf Lieblingsbücher der Grand Dame niederländischer Literatur ausgewählt. Connie Palmen beeindruckt uns mit psychologischem Scharfsinn, erzählt intensiv von ihren Erfahrungen voller Schmerz und Liebe und schreibt intensiv über Freundschaft.

Weiterlesen

Doris Dörrie erzählt von Mitbringseln und Erinnerungen, vom Reisen und vom Schreiben

Die Diogenes Tapir Talk Reihe geht weiter: Dieses Mal hat sich Maria-Christina Piwowarski auf Instagram mit der bekannten Filmregisseurin und Autorin Doris Dörrie getroffen.

Foto: © Mathias Bothor / Photoselection

»Ich liege ihr zu Füßen«, schreibt Maria-Christina Piwoarski, Bookfluencerin und Moderatorin nach dem Gespräch mit Doris Dörrie. Und dafür gab es allemal viele Gründe: Die Schriftstellerin erzählte vom Reisen, vom Schreiben und las aus ihrem neuen Buch Die Reisgöttin vor, die in der einzigartigen Diogenes Tapir Reihe erschienen ist.
 

Weiterlesen

Im Gespräch mit der Übersetzerin von ›Sie und der Wald‹

Nach dem Startschuss mit Diogenes Programmleiterin Heide Kloth hat Maria-Christina Piwowarski am 30. April 2024 einen Diogenes Tapir Talk mit der Übersetzerin Anabelle Assaf geführt.

Foto von Lucas auf Unsplash

Vor einigen Jahren hat Anabelle Assaf schon den Roman La femme qui fuit von Anaïs Barbeau-Lavalette aus dem Französischen übertragen (Deutsch: So nah den glücklichen Stunden). Umso mehr freuen wir uns daher, dass sie auch beim Folgewerk Femme Forêt die deutsche Stimme der bekannten Filmemacherin und Schriftstellerin einnimmt.

Worum geht es in Sie und der Wald?

Inmitten der endlosen kanadischen Wälder suchen zwei Familien im Lockdown Zuflucht. Anaïs, die Erzählerin, findet sich wieder im »Blauen Haus« ihrer Kindheit, was wunderschöne Erinnerungen an die Oberfläche bringt, aber auch tiefe Wunden. Denn in ihrer unkonventionellen Künstlerfamilie gab es viele, die einfach gegangen sind. Anaïs aber ist eine Frau, die sich entschieden hat, zu bleiben und ohne Rückhalt zu lieben. Die Menschen um sich zu lieben, die Lebenden, die Toten, und all die Lebewesen der Natur, von der wir ein Teil sind. Im Wald findet sie Halt, Trost und eine neue Lebendigkeit in unsicheren Zeiten. Sie lernt von den Pflanzen, von den Tieren, von den Kindern. Poetisch, kraftvoll, weise – eine Hymne an die Natur, an Sinnlichkeit und weibliche Kraft.

Im Gespräch mit Maria-Christina Piwowarski erzählt die in Köln lebende Lektorin, freie Übersetzerin und Literaturagentin von ihrem Alltag, von der Arbeit an Sie und der Wald, von Québec, der kanadischen Literatur und von ganz viel mehr. Die Zeit ging wie im Flug vorbei!

 

Weiterlesen

Der erste Diogenes Tapir Talk

Am 29. April 2024 fand das erste Diogenes Tapir Insta Live statt. Die Moderatorin und Bookfluencerin Maria-Christina Piwowarski sprach mit Diogenes Programmleiterin Heide Kloth über die neue Reihe Diogenes Tapir.

Mit Diogenes Tapir wollen wir neues Terrain erkunden und ermutigen, klug und eigensinnig die richtigen Fragen zu stellen: Wie können wir zukünftig besser und versöhnlicher leben? Die Sachbücher und Romane in dieser Reihe lassen uns unsere eigenen Antworten finden, sie trösten und verzaubern, erzählen von Natur, der Geschichte der Menschheit, ihren Kulturen, von Gemeinschaft und Respekt. Es sind Bücher, die uns wach, aber auch gelassen machen. ›Take care‹ ist das Motto von ›Diogenes Tapir‹: Auch die Ausstattung der Bücher schließt sich mit dem nachhaltigen Cradle-to-Cradle-Verfahren dieser Philosophie an.

Maria-Christina Piwowarski fragte im Gespräch: »Wie macht man Bücher, die ›wach und gelassen machen‹? Wie findet und gestaltet man sie? Worum geht's in den ersten fünf Bänden der Reihe, die die Schublade von Belletristik und Sachbuch gar nicht erst aufmacht, sondern gleich zeigt, dass gute Literatur vielfältiger ist als das?«

 

Weiterlesen

Playlist von Louise Brown — Hommage an das Leben

Wie lieben und leben wir?

Was bleibt, wenn wir sterben? Geschichten, Erinnerungen und vor allem das Gefühl eines Menschen, das bestenfalls bei einer Abschiedsfeier wieder spürbar wird. 

In ihren Trauerreden sucht die Journalistin, Autorin und Trauerrednerin Louise Brown den Klang eines Menschen. Beim Festival united in grief am Theater Neumarkt in Zürich brachte sie einige dieser Klänge zusammen und fragte in einer Trauercollage: Wie lieben und leben wir? Wie können wir loslassen? Die ausgewählten Songs hier als Playlist zusammen gestellt.

Foto: Gene Glover / © Diogenes Verlag

Für die Collage brachte sie Ausschnitte und Sätze aus von ihr gehaltenen Reden zusammen und kreierte daraus eine eigene, neue Trauerrede, die sie auf der Bühne des Theaters am Pult hielt – so, wie sie diese in einer Kapelle für einen verstorbenen Menschen sprechen würde. Wie bei einer Trauerfeier durfte auch die Musik nicht fehlen. Darunter Songs, die auf Trauerfeiern gespielt wurden, die Louise Brown begleitet hat. Das Lied zum Abschluss der Performance war das, was sich die Autorin selbst für ihren Abschied wünscht. Ein bewegender Moment, als sie zu Joni Mitchell die dunkle Bühne verließ.


Radiohead • No surprises


Sammi Smith •​​​​​​​ Help me make it through the night


Beyoncé •​​​​​​​ Heaven


Dire Straits •​​​​​​​ So Far Away


Joni Mitchell •  Both sides now

Orchesterversion


Was bleibt, wenn wir schreiben
Im Warenkorb
Download Bilddatei
Kaufen

Kaufen bei

  • amazon
  • bider und tanner
  • buchhaus.ch
  • ebook.de
  • genialokal.de
  • HEYN.at
  • hugendubel.de
  • kunfermann.ch
  • lchoice (nur DE/AT)
  • orellfuessli.ch
  • osiander.de
  • Schreiber Kirchgasse
  • thalia.at
  • thalia.de
  • tyrolia.at

Was bleibt, wenn wir schreiben

Ein Journal für die Zeit der Trauer

Die Kraft des Schreibens kann uns helfen, mit der Trauer weiterzugehen. Mit großem Einfühlungsvermögen, Gedanken aus ihrem Buch ›Was bleibt, wenn wir sterben‹, neuesten Erkenntnissen zur Trauer, vorsichtigen Fragen und kleinen Aufgaben ermutigt die Journalistin und Trauerrednerin Louise Brown Hinterbliebene, ihre Gedanken zum Verlust und ihre Erinnerungen an das gemeinsame Leben zu notieren. Denn sie weiß: Trauer erzählt eine wichtige Geschichte über Liebe und Verbundenheit.


Hardcover Leinen
240 Seiten
erschienen am 25. Oktober 2023

978-3-257-07244-0
€ (D) 22.00 / sFr 30.00* / € (A) 22.70
* unverb. Preisempfehlung
Weiterlesen