Warenkorb
x

Ihr Warenkorb ist leer, wir freuen uns auf Ihre Bestellung

x

Dieser Titel kann aktuell leider nicht bestellt werden.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an webshop@diogenes.notexisting@nodomain.comch

Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor:innen Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Bis zur Neige
Im Warenkorb
Download Bilddatei
In den Warenkorb

Bis zur Neige

Ein Fall für Berlin und Wien
Freddy Bachmüller, Edelwinzer im österreichischen Weinviertel, produzierte erstklassigen Wein – jetzt ist er »a Leich«. Kurz darauf wird Szenelokalbetreiber Ronald Otter in Berlin erschossen – er hatte Bachmüllers Weine im Angebot. Wenn das kein Fall für Berlin und Wien ist! Kommissar Bernhardt und Chefinspektorin Habel ermitteln wieder zusammen: Sie streiten, frotzeln und schäkern, was das Zeug hält – rein dienstlich natürlich. Bernhardt kannte das Berliner Opfer, in den Siebzigern hatten sie zusammen studiert. Schlagworte von damals kommen ihm in den Sinn: Pflicht zum Ungehorsam, Kampf dem System … Die Schlüsse, die er daraus zieht, stimmen allerdings nicht mit den ersten Vermutungen von Anna Habel überein. Die wittert im Fall des toten Winzers Bachmüller weibliche Eifersucht.

eBook
480 Seiten (Printausgabe)
erschienen am 27. Juli 2012

978-3-257-60177-0
€ (D) 9.99 / sFr 13.00* / € (A) 9.99
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
<
>
»Ein flotter Krimi, glaubhafte Charaktere, unterhaltsam und gut aufgebaut.«
Monika Janosch / Wiener Zeitung
»Mit diesen Charakteren und ihrem coolen Ton gewinnen die Wien-Berliner Fälle originäres Profil – Fortsetzung willkommen.«
Susanne Schulz / Nordkurier, Neubrandenburg
»Das Autorenteam spielt ironisch-amüsant mit den Eigenheiten der zwei Metropolen sowie ihrer Bewohner.«
Britta Helmbold / Ruhr Nachrichten, Dortmund
»Ein flotter Krimi, glaubhafte Charaktere, unterhaltsam und gut aufgebaut.«
Monika Janosch / Wiener Zeitung
»Mit diesen Charakteren und ihrem coolen Ton gewinnen die Wien-Berliner Fälle originäres Profil – Fortsetzung willkommen.«
Susanne Schulz / Nordkurier, Neubrandenburg
»Das Autorenteam spielt ironisch-amüsant mit den Eigenheiten der zwei Metropolen sowie ihrer Bewohner.«
Britta Helmbold / Ruhr Nachrichten, Dortmund
Alle Zitate zeigen
verbergen