Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Der Tunnel
Kaufen

Kaufen bei

  • amazon
  • Apple iBooks Store
  • buchhaus.ch
  • ciando.com
  • ebook.de
  • e-readers.ch
  • facultas.at
  • genialokal.de
  • Google Play
  • HEYN.at
  • hugendubel.de
  • mayersche.de
  • orellfuessli.ch
  • osiander.de
  • Schreiber Kirchgasse
  • thalia.at
  • thalia.de

Der Tunnel

»Gibt es noch mögliche Geschichten?«, fragt Friedrich Dürrenmatt in der Einleitung zu seiner 1956 erstmals erschienenen Prosaerzählung ›Die Panne‹, die dem Leser zunächst wie eine spannend geschriebene Kriminalgeschichte erscheinen mag. Der 1990 verstorbene Dramatiker und Romancier hat die selbstgestellte Frage im Verlauf seines Schriftstellerlebens mit einer Reihe meisterhafter Erzählungen immer wieder neu und unter ganz anderen Blickwinkeln beantwortet. Sechs dieser Erzählungen sind in diesem Band versammelt, »noch mögliche Geschichten«, in denen »aus einem Dutzendgesicht die Menschheit blickt, Pech ohne Absicht sich ins Allgemeine weitet, Gericht und Gerechtigkeit sichtbar werden, vielleicht auch Gnade, zufällig aufgefangen«: die beiden frühen Prosatexte ›Der Tunnel‹ und ›Die Panne‹, die Erzählung über Fall und Ermordung eines Diktators (›Der Sturz‹), Abu Chanifa und Anan ben David – »eine poetische Parabel von bedrückender Anschaulichkeit zum Phänomen des Judentums, des jüdischen Staates und seiner arabischen Nachbarn« (FAZ) – sowie die beiden späten autobiographischen Erzählungen aus den ›Stoffen‹: ›Der Winterkrieg in Tibet‹ und ›Mondfinsternis‹.

eBook
112 Seiten (Printausgabe)
erscheint am 27. Januar 2021

978-3-257-61154-0
€ (D) 4.49 / sFr 6.00* / € (A) 4.49
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
<
>
»›Die Panne‹ ist eine der großen Prosageschichten des 20. Jahrhunderts.«
Hans Mayer
»Einer der größten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts.«
Corriere della Sera, Mailand
»›Die Panne‹ ist eine der großen Prosageschichten des 20. Jahrhunderts.«
Hans Mayer
»Einer der größten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts.«
Corriere della Sera, Mailand
Alle Zitate zeigen
verbergen