Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Der epochale Winter

Der epochale Winter

Zeitgemäße Betrachtungen
Ein philosophisch-poetischer Rundgang durch die Literatur der ökologischen Bewegung und einige Überlegungen zu einer Antwort auf die Frage ›Was heißt Umdenken?‹. Ein philosophisches, politisches, musikalisches und poetisches Buch, traurig, aber nicht pessimistisch, heiter, aber nicht optimistisch, knollig, aber nicht knallig.
Mehr zum Inhalt
Um den Hintergründen der ökologischen Weltkatastrophe, des »epochalen Winters«, nachzugehen, unternimmt der Psychiater und Daseinsanalytiker Padrutt in seinem neuen Buch im doppelten Sinn eine Frühlingsreise: eine Reise im Frühling zu den Ruinen von Elea, wo der vorsokratische Denker Parmenides um 500 v. Chr. lebte, und einen Gang durch die europäische Philosophiegeschichte zurück bis zu Parmenides, der unaufällig, aber beherrschend, an ihrem frühen Eingang steht. Mit seiner genauen und gleichzeitig sehr poetischen Neuübersetzung von Parmenides' Gedicht ›Über die Natur‹ gelingt es Padrutt, die Gedanken dieses Gedichts für unsere heutige Weltsituation fruchtbar zu machen. Padrutts Parmenides ist eine unheimliche Schlüsselfigur: Unfreiwilliger Wegbereiter des Fortschritts in die Wissenschaft und damit in die moderne Technik und zugleich unerhörter, missverstandener Warner vor einem solchen Weg. Ein fiktiver Dialog zwischen einer Genforscherin, einer Ärztin, einem Politiker und einem geheimnisvollen »Fremden aus Elea« konfrontiert das Denken des Parmenides mit der Rastlosigkeit des modernen »autonomen Mobilismus« und mit der wissenschaftlichen Bewegungsentfesselung – über Galileis »Eppure si muove« (Und sie bewegt sich doch) zum »Raumschiff Erde« und zum bizarren Tanz der Austauschteilchen aller physikalischen Kräfte. Mit seinem Buch leistet Padrutt einen wichtigen Beitrag zu einer »anti-kopernikanischen Revolution«, zu einem nicht inquisitorisch-fundamentalistisch gemeinten »Eppure non si muove«: Und sie, unsere Erde, bewegt sich doch nicht.

Taschenbuch
400 Seiten
erschienen am 25. Juli 1997

978-3-257-21845-9
€ (D) 12.90 / sFr 18.90* / € (A) 13.30
* unverb. Preisempfehlung