Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Felsenbrüter
Kaufen

Kaufen bei

  • amazon
  • bider und tanner
  • buchhaus.ch
  • ebook.de
  • facultas.at
  • genialokal.de
  • HEYN.at
  • hugendubel.de
  • kunfermann.ch
  • lchoice (nur DE/AT)
  • mayersche.de
  • orellfuessli.ch
  • osiander.de
  • Schreiber Kirchgasse
  • thalia.at
  • thalia.de

Felsenbrüter

Warum hört eine große Liebe auf einmal auf? Hätte man ihn rechtzeitig erkennen können – den Anfang vom Ende? Und gibt es einen Schutz gegen die Gewohnheit, gegen das tödliche Schweigen, die jede Liebe bedrohen? Vielleicht liegt er ja in der hintergründigen Heiterkeit, die diesen Roman durchzieht.
Mehr zum Inhalt
So frei zu sein und unerschrocken zu schweben wie die Felsenbrüter ist Marthas Wunschvorstellung, und von nichts ist sie, verlassene Ehefrau Anfang vierzig, weiter entfernt. Ihre 70-jährige Großtante Maud nimmt sie ins Schlepptau und mit auf die kleine Kanalinsel Sark, ein Vogelparadies, so grün und nass, dass »sogar die Hunde verheult aussehen«. Maud ist alles andere als eine verständnisbereite Psychologin, ihr Lebenspartner ist das Teleskop, ihre Sehnsucht gilt dem Nachthimmel, den sterbenden Sternen und schwarzen Löchern. Mit dieser Reisegemeinschaft – Martha, die vor Selbstmitleid und Verzweiflung zerfließen will, und Maud, die alles in ganz anderen Dimensionen sieht – beginnt ein Abenteuer von einer subtilen Komik und befreienden Heilsamkeit.

Hardcover Leinen
240 Seiten
erschienen am 21. Juli 2009

978-3-257-06687-6
€ (D) 19.90 / sFr 35.90* / € (A) 20.50
* unverb. Preisempfehlung
<
>
»Eine unterhaltende Geschichte, mit skurrilen Figuren und bildhaften Beschreibungen, leicht, aber nicht seicht. Ivana Jeissing versprüht ihren intelligenten Witz in komischen Dialogen.«
Ditta Rudle / Buchkultur, Wien
»Der Roman folgt einem ernsten Thema mit delikater Leichtigkeit. Ivana Jeissing konfrontiert unsere größten Gefühle mit ihrer Endlichkeit.«
Janko Ferk / Die Presse, Wien
»Eine unterhaltende Geschichte, mit skurrilen Figuren und bildhaften Beschreibungen, leicht, aber nicht seicht. Ivana Jeissing versprüht ihren intelligenten Witz in komischen Dialogen.«
Ditta Rudle / Buchkultur, Wien
»Der Roman folgt einem ernsten Thema mit delikater Leichtigkeit. Ivana Jeissing konfrontiert unsere größten Gefühle mit ihrer Endlichkeit.«
Janko Ferk / Die Presse, Wien
Alle Zitate zeigen
verbergen