Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Ein Freund

Ein Freund

Ein Jugendfreund für sechshundert Mark, ein Killer ohne Perspektive, eine Geisel im Glück, eine Suppe für Hermann und ein Jude für Jutta, zwei Maschinengewehre und ein Granatwerfer gegen den Papst, ein letzter Plan für erste Ängste. So ironisch wie ernst, so traurig wie heiter, so lustig wie trocken erzählt Arjouni in sechs Geschichten davon, wie im Leben vieles möglich scheint und wie wenig davon klappt.
Mehr zum Inhalt
›Vielleicht machte ihr die Einsamkeit ihres Sohnes tatsächlich Sorgen, doch ich hatte den Eindruck, Freunde hielt sie nicht unbedingt für das richtige Mittel dagegen.‹ In Arjounis Geschichten gehorcht das Leben kaum je den Regieanweisungen: Meist läuft es anders, und oft geht es unerwartete Wege. Da heuert ein Theatermann einen Trampenden an, für ihn den Jugendfreund zu spielen, weil er vor seinen Kollegen nicht als Arbeits-Zombie dastehen will. Der alte Kanter findet in ländlicher Zurückgezogenheit mehr als seinen Frieden. Ein Schriftsteller glaubt, als Geisel eines Banküberfalls das wahre Leben zu entdecken. Gambler und Loser, Tagträumer, Söldner und jene, die den großen Reibach machen: In Arjounis Geschichten kommt es zu unvermuteten Begegnungen in den verschiedensten Milieus. Arjouni erzählt von einer Bankräuberin, einem liebeskranken ehemaligen Kickboxer und Biederbürgern, deren Verlogenheit preisgekrönt wird. Witzig, ironisch, pointiert erzählt Jakob Arjouni von Aufstieg und Absturz seiner Figuren. Er weiß, dass es im Leben selten ein Happy End, aber sehr wohl gute Geschichten gibt.

eBook
224 Seiten (Printausgabe)
erschienen am 28. August 2013

978-3-257-60368-2
€ (D) 7.99 / sFr 10.00* / € (A) 7.99
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
<
>
»Arjouni erzählt schnell, seine Dialoge sind glänzend, und jede Erzählung endet mit einer unvermuteten Pointe.«
Prinz, Hamburg
»A great and fascinating author whose writing is planned, precise and readable.«
Maxim Biller
»Sechs Geschichten, die Arjounis Geschick zeigen, gleichermaßen spannend und psychologisch dicht zu erzählen. Die Geschichten, mit lakonischem Raffinement erzählt, sind Juwelen. Sie sind überdurchschnittlich gelungen, ein Lesevergnügen.«
Dr. Alexander Kudascheff / Deutsche Welle, Köln
»Jakob Arjouni erzählt milieusicher, spannend, unterhaltsam und sinnlich.«
Heinz Ludwig Arnold / Die Woche, Hamburg
»Arjouni erzählt schnell, seine Dialoge sind glänzend, und jede Erzählung endet mit einer unvermuteten Pointe.«
Prinz, Hamburg
»A great and fascinating author whose writing is planned, precise and readable.«
Maxim Biller
»Sechs Geschichten, die Arjounis Geschick zeigen, gleichermaßen spannend und psychologisch dicht zu erzählen. Die Geschichten, mit lakonischem Raffinement erzählt, sind Juwelen. Sie sind überdurchschnittlich gelungen, ein Lesevergnügen.«
Dr. Alexander Kudascheff / Deutsche Welle, Köln
»Jakob Arjouni erzählt milieusicher, spannend, unterhaltsam und sinnlich.«
Heinz Ludwig Arnold / Die Woche, Hamburg
Alle Zitate zeigen
verbergen