Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Zwei Jahre Ferien

Zwei Jahre Ferien

Aus dem Französischen von Erika Gebühr. Mit einer Karte und einundneunzig Illustrationen von L. Benett
Vierzehn Jungen zwischen acht und dreizehn Jahren, Schüler einer neuseeländischen Schule, unternehmen eine Art Klassenfahrt auf einem Schiff. Sie geraten in einen Sturm und stranden auf einer unbewohnten Insel. Dort haben sie nun, was sich alle Kinder eigentlich wünschen: Zwei Jahre Ferien. Doch Gefahr droht in Gestalt von Banditen, die auf der Insel auftauchen …

Taschenbuch
416 Seiten
erschienen am 01. Februar 2004

978-3-257-20440-7
€ (D) 12.00 / sFr 16.00* / € (A) 12.40
* unverb. Preisempfehlung
<
>
»Man sagt nicht zuviel, wenn man behauptet, daß Jules Verne in diesem Buch seinen Epigonen Karl May weit in den Schatten stellt.«
Günther Ritzau
»Jules Verne wird heute als genialer technischer Utopist, Gesellschaftskritiker, Pazifist und Anwalt unterdrückter Völker wiederentdeckt. Verne ist aber vor allem ein hinreißender Erzähler des Außerordentlichen.«
Taschenbuch Magazin
»Man sagt nicht zuviel, wenn man behauptet, daß Jules Verne in diesem Buch seinen Epigonen Karl May weit in den Schatten stellt.«
Günther Ritzau
»Jules Verne wird heute als genialer technischer Utopist, Gesellschaftskritiker, Pazifist und Anwalt unterdrückter Völker wiederentdeckt. Verne ist aber vor allem ein hinreißender Erzähler des Außerordentlichen.«
Taschenbuch Magazin
Alle Zitate zeigen
verbergen