Warenkorb
x

Ihr Warenkorb ist leer, wir freuen uns auf Ihre Bestellung

x

Dieser Titel kann aktuell leider nicht bestellt werden.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an webshop@diogenes.notexisting@nodomain.comch

Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor:innen Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Meistererzählungen
Im Warenkorb
Download Bilddatei
In den Warenkorb

Meistererzählungen

Mit einem Vorwort von N. O. Scarpi. Auswahl und Bearbeitung von Marie-Louise Bischof und Ruth Binde
Sei es, daß er eine Schweizer Bergersteigung beschreibt, einen berühmten Frosch oder die Verwicklungen, die eine Million-Pfund-Note mit sich bringt, Twain ist ein Genie von einem Satiriker, dessen Witz Funken sprüht und dem an keiner Stelle das für einen Autor Unverzeihlichste geschieht: zu langweilen.
Mehr zum Inhalt
Mark Twain, eigentlich Samuel Clemens, wurde 1835, im Jahr der Erscheinung des Halley'schen Kometen, in Missouri geboren. Er arbeitete als Drucker, Lotse auf einem Mississippidampfer, Goldgräber und Reisejournalist. 1907 wurde er Ehrendoktor der Universität Oxford. Mark Twain starb, wie von ihm vorausgesagt, 1910 bei der Wiederkunft des Halley'schen Kometen. In diesem Band liegen seine besten Erzählungen vor.

Taschenbuch
272 Seiten
erschienen am 27. März 1990

978-3-257-21888-6
€ (D) 12.00 / sFr 16.00* / € (A) 12.40
* unverb. Preisempfehlung
<
>
»Ich denke gern an den großen und göttlichen Mark Twain. Er ist der bedeutendste Mann, den es in Amerika gibt … Cervantes war ein Verwandter von ihm.«
Rudyard Kipling
»Mark Twain ist der Meister des Stils, der der Starrheit des Gedruckten entgeht, der mit der Unmittelbarkeit des gesprochenen Wortes erklingt, der Stimme der schlichten Wahrheit.«
Lionel Trilling
»Ich denke gern an den großen und göttlichen Mark Twain. Er ist der bedeutendste Mann, den es in Amerika gibt … Cervantes war ein Verwandter von ihm.«
Rudyard Kipling
»Mark Twain ist der Meister des Stils, der der Starrheit des Gedruckten entgeht, der mit der Unmittelbarkeit des gesprochenen Wortes erklingt, der Stimme der schlichten Wahrheit.«
Lionel Trilling
Alle Zitate zeigen
verbergen