Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Massimo Marini

Massimo Marini

Mit einer Notitz des Autors am Schluss
Es ist der Höhepunkt in der Karriere eines Mannes, als am 17. Oktober 2007 der erste große Durchstich des längsten Tunnels der Welt, des Gotthard-Basistunnels, gefeiert wird. Aber dieser Tag ist zugleich ihr Ende. Ein packender Gesellschafts- und Entwicklungsroman.
Mehr zum Inhalt
In einem Koffer wurde er als Säugling in die Schweiz geschmuggelt, acht Jahre lang mussten seine Eltern ihn versteckt halten, um ihre Arbeitsbewilligung nicht zu verlieren, der Vater ein harter Malocher, der es zum erfolgreichen Unternehmer schafft – alles für den Sohn Massimo, der es einmal besser haben soll. Dessen Leben verläuft weniger gradlinig und glänzt mit Dramatik und Höhepunkten. Vom italienischen Immigrantenkind zum Zürcher Gesellschaftslöwen. Vom Opernhausdemonstranten zum Opernhaussponsor. Vom Existenzphilosophen zum Bauunternehmer. Vom Linken zum Rechten. Vom Tiefen zum Hohen. Vom Süden zum Norden. Bis er einer Frau begegnet, die sein Glück krönt – und zerstört. Ein umfassendes Gesellschaftspanorama und das Porträt einer vitalen, schillernden Persönlichkeit.

Taschenbuch
384 Seiten
erschienen am 01. Februar 2012

978-3-257-24092-4
€ (D) 13.00 / sFr 17.00* / € (A) 13.40
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>
»Gesellschaftskritik, Familiendrama, alles in einem – auf höchstem Niveau.«
OÖNachrichten, Linz
»Es ist ein labyrinthischer Plot, durch den Dobelli einen mitzieht. Mit viel Tempo, mit durchaus prallem Metaphern- und Symbolgeflecht, hochgespannt und klar wie die Luft weit oben.«
Elmar Krekeler / Welt am Sonntag, Berlin
»Gesellschaftskritik, Familiendrama, alles in einem – auf höchstem Niveau.«
OÖNachrichten, Linz
»Es ist ein labyrinthischer Plot, durch den Dobelli einen mitzieht. Mit viel Tempo, mit durchaus prallem Metaphern- und Symbolgeflecht, hochgespannt und klar wie die Luft weit oben.«
Elmar Krekeler / Welt am Sonntag, Berlin
Alle Zitate zeigen
verbergen