Warenkorb
x

Ihr Warenkorb ist leer, wir freuen uns auf Ihre Bestellung

x

Dieser Titel kann aktuell leider nicht bestellt werden.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an webshop@diogenes.notexisting@nodomain.comch

Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor:innen Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Slow Agony
Im Warenkorb
Download Bilddatei
In den Warenkorb

Slow Agony

Tomi Ungerers dreißig melancholische wie poetische Bilder über das langsame Sterben eines von der Zivilisation einst nur beleckten Fischerdorfs am Ende der Welt: Lockport in Nova Scotia. Ein Kunstband, das ergreifende Illustration und Erweiterung von Tomi Ungerers autobiographischen Bericht ›Heute hier, morgen fort‹ ist.
Abendzeitung

Kunst, Cartoon, Fotografie
Vorzugsausgabe
35 × 30 cm
64 Seiten
erschienen am 01. Januar 1983

978-3-257-02004-5
€ (D) 100.90 / sFr 144.90* / € (A) 103.80
* unverb. Preisempfehlung
<
>
»Er hat den gnadenlosen Strich. Er hat das gnadenlose Auge. Er besitzt die gnadenlose Ungerechtigkeit des Zynikers, der im Grunde seines Wesens ein Moralist ist.«
Reinhardt Stumnn / Tages-Anzeiger, Zürich

»Slow Agony, die berührende Kontemplation des langsamen Verfalls, in dem sich die ganze poetische Schönheit des Fischerdorfs offenbart, an dessen Rand Ungerer in Neuschottland gelebt hat.«

Thomas David / Das Magazin, Zürich
»Er hat den gnadenlosen Strich. Er hat das gnadenlose Auge. Er besitzt die gnadenlose Ungerechtigkeit des Zynikers, der im Grunde seines Wesens ein Moralist ist.«
Reinhardt Stumnn / Tages-Anzeiger, Zürich

»Slow Agony, die berührende Kontemplation des langsamen Verfalls, in dem sich die ganze poetische Schönheit des Fischerdorfs offenbart, an dessen Rand Ungerer in Neuschottland gelebt hat.«

Thomas David / Das Magazin, Zürich
Alle Zitate zeigen
verbergen