News

Fred Uhlman 

Im Rahmen von »1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland« widmet die Staatsgalerie Stuttgart Fred Uhlman die Ausstellung »Trotz allem. Fred Uhlman – ein jüdisches Schicksal« (bis zum 24.10.2021). Zu sehen sind im Graphik-Kabinett 38 Werke Uhlmans, die während seiner Internierung auf der Isle of Man entstanden sind.

Digitale Sammlung der Werke

Fred Uhlman, geboren 1901 in einer mittelständischen jüdischen Familie in Stuttgart, studierte in Freiburg, München und Tübingen Rechtswissenschaften, war aktives Mitglied der SPD und mit Kurt Schumacher befreundet. 1933 flüchtete er nach Frankreich und lebte später als vielbeachteter Maler und Schriftsteller in Paris, Spanien und England. Fred Uhlman starb 1985 in London.

Bei Diogenes erschienen die Erzählung Der wiedergefundene Freund und die Autobiographie The Making of an Englishman.


Zum Buch Zum Autor