Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Happy End

Happy End

Aus dem Französischen von Brigitte Große

Der kluge Sonderling Déodat liebt das einsame Studium der Vögel, die Beobachtung ihres Flugs am Himmel über Paris. Auch Trémière wächst isoliert auf, im verwunschenen Haus ihrer exzentrischen Großmutter. Und wie Déodat lernt sie früh, die Dinge genau zu betrachten und in ihrem Wesen zu erfassen. Eines Tages trifft der altkluge Junge auf das bildhübsche Mädchen, und eine wundersame Geschichte nimmt ihren Lauf.

Mehr zum Inhalt

Wenn eine Liebesgeschichte ein Happy End hat, läuft sie Gefahr, als Groschenroman zu gelten. Doch Amélie Nothomb will mit diesem Märchen aus dem heutigen Paris beweisen, dass das ein Vorurteil ist.

Happy End ist eine frische Coverversion von Charles Perraults Märchen Riquet mit der Locke und handelt von der Frage, was eigentlich Schönheit ist – und was Intelligenz. Déodat und Trémière, die beiden Hauptfiguren dieser Geschichte, haben als Außenseiter einen geschärften Blick für die Ungerechtigkeiten und Zwänge der Gesellschaft und überwinden sie ohne Bitterkeit, indem sie offen und heiter durch die ihnen feindlich gesinnte Welt gehen – bis sie sich finden.


eBook
192 Seiten (Printausgabe)
erschienen am 26. September 2018

978-3-257-60921-9
€ (D) 16.99 / sFr 22.00* / € (A) 16.99
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>

»Selten war Trivialliteratur so unterhaltsam und gemein.«

Thomas Friedrich / Ultimo – Stadtmagazin Münster & Bielefeld, Münster

»Ein wunderbar heutiges Märchen, wie das Leben ohne Vorurteile sein könnte.«

Woman, Wien

»Das amüsante Buch beschäftigt sich mit Fragen nach der Schönheit und mit unserer Wahrnehmung.«

Ruhr Nachrichten, Dortmund

»Selten war Trivialliteratur so unterhaltsam und gemein.«

Thomas Friedrich / Ultimo – Stadtmagazin Münster & Bielefeld, Münster

»Ein wunderbar heutiges Märchen, wie das Leben ohne Vorurteile sein könnte.«

Woman, Wien

»Das amüsante Buch beschäftigt sich mit Fragen nach der Schönheit und mit unserer Wahrnehmung.«

Ruhr Nachrichten, Dortmund
Alle Zitate zeigen
verbergen