Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Zeilenkrieg

Zeilenkrieg

Aus dem Englischen von pociao
Hochpolitische Reportagen versus locker-flockige Unterhaltung: Honor Tait, 80, und Tamara Sim, 27, sind beide Journalistinnen, doch sie verkörpern völlig verschiedene Welten. Zwei Generationen, zwei Charaktere und ein atemberaubender Showdown. Ein Roman, bei dem es nicht nur um das gedruckte Wort, sondern auch um die Schicksale zwischen den Zeilen geht.
Mehr zum Inhalt
Honor Tait, Reporterin der alten Schule, hat sie alle persönlich gekannt: Hitler und Franco ebenso wie Cocteau, Sinatra und Picasso. Nun bereitet sie einen letzten Sammelband ihrer Arbeiten vor, ihr Vermächtnis für die Nachwelt gewissermaßen. Doch was ist ein Vermächtnis ohne Publicity? Tamara Sim, die sich bislang eher als Klatschkolumnistin profiliert hat, soll die alte Frau porträtieren – und hält ihr gleichzeitig den Spiegel vor. Die Zeiten haben sich gründlich geändert. Vor allem aber träumt die junge Journalistin, die bis anhin nur prekäre Jobs hatte, von einem großen Coup … So einfühlsam die beiden Frauen geschildert sind, so gnadenlos entlarvt Annalena McAfee die Zustände. Very british!

Taschenbuch
480 Seiten
erschienen am 27. August 2014

978-3-257-24287-4
€ (D) 12.90 / sFr 18.90* / € (A) 13.30
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
Drucken
<
>
»Annalena McAfee brilliert in ihrem ersten Roman mit einem ebenso amüsanten wie scharfzüngigen Sittenporträt der britischen Zeitungskultur.«
Tina Schraml / Bücher, Kiel
»Schadensbericht einer Kollision der alten mit der neuen Welt.«
Maren Keller / KulturSpiegel, Hamburg
"Wer die Presse schon immer für total verkommen hielt, wird diesen Roman lieben. Denn hier ist alles noch viel schlimmer! Ein rauschhafter, schillernder Roman. Lesen!"
Annabelle, Zürich
»Annalena McAfee brilliert in ihrem ersten Roman mit einem ebenso amüsanten wie scharfzüngigen Sittenporträt der britischen Zeitungskultur.«
Tina Schraml / Bücher, Kiel
»Schadensbericht einer Kollision der alten mit der neuen Welt.«
Maren Keller / KulturSpiegel, Hamburg
"Wer die Presse schon immer für total verkommen hielt, wird diesen Roman lieben. Denn hier ist alles noch viel schlimmer! Ein rauschhafter, schillernder Roman. Lesen!"
Annabelle, Zürich
Alle Zitate zeigen
verbergen