Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Die göttliche Komödie

Die göttliche Komödie

Aus dem Italienischen von Philaletes (König Johann von Sachsen). Mit einer kleinen Abhandlung zum Lobe Dantes von Giovanni Boccaccio, einem Essay von A. Böhmer und zahlreichen Bildern von Gustave Doré
Die ›Divina Commedia‹ ist eine der größten Menschheitsdichtungen überhaupt. Dante (1265–1321) hat das Werk um 1307 begonnen und kurz vor seinem Tod vollendet. Das monumentale Gedicht beschreibt das Leben der Seelen in den drei Reichen der Hölle, des Fegefeuers und des Himmels: eine ›Komödie‹ im Sinn der Zeit, die so benennt, was häßlich anfängt und gut endet, erfüllt mit dem ganzen Wissen der Zeit. Die Übersetzung von ›Philaletes‹ (ps. König Johann von Sachsen), der u.a. mit Ludwig Tieck zum Kern der Dresdener Dante-Akademie gehörte, entstand in den Jahren 1828–49 und zählt auch heute noch zu den besten Dante-Übertragungen. Boccaccios kleine Abhandlung zum Leben und Lobe Dantes ist das erste Zeugnis eines Zeitgenossen.

Taschenbuch
656 Seiten
erschienen am 01. Juli 1998

978-3-257-21910-4
€ (D) 14.00 / sFr 19.00* / € (A) 14.40
* unverb. Preisempfehlung
Drucken
<
>
»Die ›Komödie‹ ist ein Buch, das wir alle lesen müssen. Warum sollten wir uns diese Wonne versagen? Keineswegs eine schwierige Lektüre.«
Jorge Luis Borges
»Die einzige kompetente Geschichtsdarstellung, die wir vom Mittelalter besitzen.«
Egon Friedell
»Der größte Stoff und das größte Gedicht.«
Georg Wihelm Friedrich Hegel
»Die ›Komödie‹ ist ein Buch, das wir alle lesen müssen. Warum sollten wir uns diese Wonne versagen? Keineswegs eine schwierige Lektüre.«
Jorge Luis Borges
»Die einzige kompetente Geschichtsdarstellung, die wir vom Mittelalter besitzen.«
Egon Friedell
»Der größte Stoff und das größte Gedicht.«
Georg Wihelm Friedrich Hegel
Alle Zitate zeigen
verbergen