Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Friedrich Dürrenmatt
Kaufen

Kaufen bei

  • amazon
  • bider und tanner
  • buchhaus.ch
  • ebook.de
  • facultas.at
  • genialokal.de
  • HEYN.at
  • hugendubel.de
  • kunfermann.ch
  • lchoice (nur DE/AT)
  • mayersche.de
  • orellfuessli.ch
  • osiander.de
  • Schreiber Kirchgasse
  • thalia.at
  • thalia.de

Friedrich Dürrenmatt

Eine Biographie
Mit einem Bildteil

Ulrich Weber erzählt vom kometenhaften Aufstieg des Pfarrerssohns aus dem Emmental zum weltberühmten Autor mit Millionenauflagen und von den vielen kleinen und großen Brüchen in seinem Leben, die ihn zwangen, sich immer wieder neu zu erfinden. Bislang unzugängliche Dokumente erlauben einen ganz neuen Blick auf den privaten Dürrenmatt.


Hardcover Leinen
752 Seiten
erschienen am 23. September 2020

978-3-257-07100-9
€ (D) 28.00 / sFr 37.00* / € (A) 28.80
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
<
>

»Ulrich Webers quellenbezogene Darstellung besticht nicht nur durch Sorgfalt und Umsicht, sondern ist auch anschaulich und gut geschrieben, wenngleich sie auf einen moderaten Ton gestimmt ist.«

Manfred Papst / NZZ Bücher am Sonntag, Zürich

»Ulrich Webers Biographie eignet sich vorzüglich als Einführung in Dürrenmatts Kosmos. Mit Peter Rüedis Werk können Fortgeschrittene ihr Wissen vertiefen.«

Julian Schütt / SRF 2 Kultur

»Ein willkommenes Buch, denn vielen Menschen ist das Erzählgenie ein Rätsel geblieben.«

Christiane Oelrich / Frankfurter Neue Presse

»Ulrich Webers quellenbezogene Darstellung besticht nicht nur durch Sorgfalt und Umsicht, sondern ist auch anschaulich und gut geschrieben, wenngleich sie auf einen moderaten Ton gestimmt ist.«

Manfred Papst / NZZ Bücher am Sonntag, Zürich

»Ulrich Webers Biographie eignet sich vorzüglich als Einführung in Dürrenmatts Kosmos. Mit Peter Rüedis Werk können Fortgeschrittene ihr Wissen vertiefen.«

Julian Schütt / SRF 2 Kultur

»Ein willkommenes Buch, denn vielen Menschen ist das Erzählgenie ein Rätsel geblieben.«

Christiane Oelrich / Frankfurter Neue Presse
Alle Zitate zeigen
verbergen