Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
Cover folgt
Dalai Lama
Mitgefühl und Weisheit
Kaufen

Kaufen bei

  • amazon
  • Apple iBooks Store
  • buchhaus.ch
  • ciando.com
  • ebook.de
  • e-readers.ch
  • facultas.at
  • genialokal.de
  • Google Play
  • HEYN.at
  • hugendubel.de
  • mayersche.de
  • orellfuessli.ch
  • osiander.de
  • Schreiber Kirchgasse
  • thalia.at
  • thalia.de

Mitgefühl und Weisheit

Ein Gespräch mit Felizitas von Schönborn
Ein Gespräch mit Felizitas von Schönborn. Mit einem Vorwort des chinesischen Dissidenten und Bürgerrechtlers Wei Jingsheng
Neues und Altbewährtes vom großen Brückenbauer zwischen den Kulturen und Religionen. In dem Buch geht es sowohl um Fragen der ganz persönlichen Glückssuche als auch um philosophische und politische Themen.
Mehr zum Inhalt
In intensiven Gesprächen konnte Felizitas von Schönborn Ansichten und Grundwerte des Dalai Lama und des tibetischen Buddhismus zusammenfassen. Dieses Buch ist für interessierte Laien genauso wichtig wie für Menschen, die sich eingehend mit Politik, Philosophie und Religion beschäftigen. Es geht sowohl um Fragen des persönlichen Glücks und der Sinnsuche als auch um Probleme der Ökologie und des Weltfriedens. Denn: »Das Glück hat viele Ebenen. Ich stelle mir das Glück als ein harmonisches Zusammenspiel von innerem Frieden im Herzen des einzelnen Menschen und von äußerem Weltfrieden unter den Völkern vor. Und ich wünsche mir möglichst großen Wohlstand für alle Erdenbewohner. Armut und Elend bringen kein glückliches Leben. Man muss seine Grundbedürfnisse befriedigen können, man braucht zu essen, sauberes Wasser und ein Dach über dem Kopf. Das gilt für alle Kulturen.«

eBook
256 Seiten (Printausgabe)
erschienen am 20. Mai 2015

978-3-257-60666-9
€ (D) 7.99 / sFr 10.00* / € (A) 7.99
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
»Der Dalai Lama engagiert sich für die Werte, die jeder anständige Mensch bejaht. Er setzt sich ein für Frieden, für Gerechtigkeit und für alles, was das Leben lebenswert macht.«
Nelson Mandela