Warenkorb
x

Ihr Warenkorb ist leer, wir freuen uns auf Ihre Bestellung

x

Dieser Titel kann aktuell leider nicht bestellt werden.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an webshop@diogenes.notexisting@nodomain.comch

Filter

  • Neuheiten
  • Titel Suche
  • Autor Suche
  • Genre
  • Ausgabe
In einer stillen Bucht
Im Warenkorb
In den Warenkorb

In einer stillen Bucht

Der Capri-Krimi

Auf Capri wird auf einem Felsvorsprung über dem Meer eine Frau tot aufgefunden. Maria Grifo war die Leiterin des berühmten Konservatoriums von Neapel. Hat der Mord womöglich mit dem Verschwinden der einzigartigen Stradivari-Harfe aus ihrem Institut zu tun? Ihr Klang – erfahren die Inselpolizisten Enrico Rizzi und Antonia Cirillo – ist von einer Schönheit, für die manche Menschen töten würden.

Mehr zum Inhalt

Als Inselpolizist Enrico Rizzi nach einer Beerdigung aus der Kirche ins Freie tritt, wartet in der glühenden Hitze des Sommermittags seine Kollegin Antonia Cirillo auf ihn. In der Bucht Cala del fico sei eine Leiche entdeckt worden. Mit dem Polizeiboot erreichen sie den Schauplatz, doch sie sind nicht die Einzigen, die herbeigerufen wurden. Ausflugsboote und Yachten schaukeln vor der sonst so stillen Bucht an Capris Südküste, und mit zahllosen Handykameras wird dokumentiert, was an diesem malerischen Ort passiert ist. Der neue Fall führt Enrico Rizzi und Antonia Cirillo in die verborgensten Winkel von Capri, aber auch ins laute Neapel und auf die kleine Nachbarinsel Procida. Hier, in der herrlichen Landschaft des Golfs von Neapel, suchen viele Menschen nach Erholung und Heilung – doch manche erwartet stattdessen der Tod.


Paperback
352 Seiten
erschienen am 23. März 2022

978-3-257-30090-1
€ (D) 16.00 / sFr 21.00* / € (A) 16.50
* unverb. Preisempfehlung
Auch erhältlich als
<
>

»Ein unterhaltsames und kurzweiliges Lesevergnügen.«

Dorothea Husslein / SWR 2, Baden-Baden

»Nach der Lektüre des dritten kann man sich auf den vierten Fall nur freuen.«

Sabine Weichelt / Freie Presse, Chemnitz

»Ein unterhaltsames und kurzweiliges Lesevergnügen.«

Dorothea Husslein / SWR 2, Baden-Baden

»Nach der Lektüre des dritten kann man sich auf den vierten Fall nur freuen.«

Sabine Weichelt / Freie Presse, Chemnitz
Alle Zitate zeigen
verbergen